Herzlich willkommen

Sie finden hier Informationen von Kreisverband und Bezirksfraktion der GRÜNEN Eimsbüttel.

Unser Büro liegt im Herzen von Eimsbüttel,
in der Methfesselstraße 38.
Wir freuen uns über Ihren Besuch!

06.11.2020

Aktion Eimsbüttel leuchtet

 

Liebe Grüne Mitglieder,

am Montag, 9. November jährt sich zum 82. Mal die Reichspogrom-Nacht. Am Joseph-Carlebach-Platz wird es eine zentrale Veranstaltung geben, und im Grindelviertel werden viele Anwohner*innen Kerzen an die Stolpersteine stellen (Aktion: Grindel leuchtet - www.eimsbuetteler-nachrichten.de/der-grindel-leuchtet-und-die-weidenallee-erinnert-sich/).

Wir möchten euch aufrufen, dieses Licht über das Grindelviertel hinaus zu tragen und in allen Eimsbüttler Stadtteilen der Opfer des NS-Terrors zu gedenken. Wir werden über unsere Social-Media-Kanäle auf diese Aktion aufmerksam machen und würden uns mega freuen, wenn ihr ein Foto vom Stolperstein und vielleicht sogar ein paar Sätze zu der Person, an die der Stein erinnert, auf Facebook, Twitter, Instagram, etc. teilt (z.B. mit folgenden Hashtags: #eimsbuettelleuchtet / #niewieder / #neveragain / #gegendasVergessen / #grindelleuchtet / #stolpersteine).

Eine Liste der Stolpersteine, nach Stadtteilen sortiert, findet ihr hier: de.wikipedia.org/wiki/Kategorie:Liste_(Stolpersteine_in_Hamburg)

Biografien der Ermordeten stehen hier: stolpersteine-hamburg.de (einfach Namen oder Straße in die Suchmaschine eingeben).

Bringt Eimsbüttel zum Leuchten und holt die Erinnerung an Menschen, die Unvorstellbares erleiden mussten, zurück ins Licht.

Danke!

Gaby und Till

 

Mehr»

27.10.2020

Für mehr Sauberkeit im Stadtteil: Grüne Stadtteilgruppe startet Mitmach-Aktion „Just pick it up, one piece a day”

Oben: Eine Person mit weißer Jacke und blauem Rücksack zeigt gesammelte Glasflaschen und Plastik. Die Person rechts von der ist kaum zu sehen gibt aber ein "double thumbs up"

Letzte Woche haben die Mitglieder der GRÜNEN Stadtteilgruppe Lokstedt/Niendorf/Schnelsen eine Aktion gestartet, an der sich – so die Idee – möglichst viele Menschen aus den Stadtteilen beteiligen sollen. Unter dem Motto „Just pick it up, one piece a day” soll jede*r jeden Tag ein Stück Abfall, das auf Fußwegen oder Straßen herumliegt, aufheben und im Mülleimer entsorgen und so zu mehr Sauberkeit in den Stadtteilen beitragen. Unter dem Hashtag #JustPickItUpEimsbuettel können dazu Fotos von besonderen Fundstücken gepostet werden.

Mehr»

23.10.2020

Grün-Schwarze Koalition in Eimsbüttel investiert in nachhaltige, soziale und partizipative Stadtplanung

Die Städte der Zukunft müssen so gestaltet werden, dass sie nachhaltig zum Klimaschutz beitragen und den Menschen öffentlichen Raum für ein urbanes Miteinander bereitstellen. In Lokstedt hat die Bezirkspolitik nun nach jahrelangen Gesprächen und Verhandlungen einen Antrag (vgl. Drs. 21-1028) dazu auf den Weg gebracht. Durch eine Reihe von Verkehrsversuchen soll dabei die Form der Verkehrsentlastung gefunden werden die am besten zur Grelckstraße passt. Außerdem werden Maßnahmen entwickelt, durch die baulich mehr Platz für Menschen, vor allem für Fußgänger*Innen, Senior*Innen, Kinder und Familien und mehr Grünvolumen geschaffen wird. Durch die Stärkung der Zentrumsfunktion soll außerdem das lokale Gewerbe gestärkt werden. Die Vorstellung des Zeitplan für die Evaluations- und Umbaumaßnahmen und die Kostenschätzung für die weitere Gestaltung des Grelckstraße sind bereits erfolgt. Die Bezirkspolitik begrüßt die Planungen und unterstützt sie mit dem Antrag und den notwendigen Mitteln.

Mehr»

05.10.2020

Grüne Eimsbüttel bestürzt über Angriff auf jüdische Gemeinde: Solidarität gegen Antisemitismus zeigen

Die GRÜNE-Bezirksfraktion Eimsbüttel zeigt sich bestürzt über den gestrigen offenbar antisemitisch geprägten Angriff auf einen jüdischen Studenten vor einer Synagoge im Bezirk. Die Tat weckt Erinnerungen an den Anschlag von Halle vor einem knappen Jahr. Die Bezirksfraktion erklärt ihre Anteilnahme und ihre Solidarität mit dem Opfer und der jüdischen Gemeinde.

Mehr»

Kategorien:2020 Kerngebiet
01.10.2020

Debattenbeitrag zum Eidelstedter Mobilitätskonzept von unseren Bürgerschaftsabgeordneten Miriam Putz und Till Steffen

Für Eidelstedt wurde in diesem Jahr ein Mobilitätskonzept vorgelegt, in dem verschiedene Maßnahmen und Ideen zur (nachhaltigen) verkehrlichen Entwicklung des Stadtteils beschrieben sind. Wir GRÜNE beteiligen uns engagiert an der Diskussion darüber, welche Maßnahmen nun zeitnah folgen sollten. Die wichtigsten Punkte haben unsere Bürgerschaftsabgeordneten Miriam Putz und Till Steffen in einem Debattenbeitrag zusammengeschrieben, den wir zum aktuellen Heft des Eidelstedter Bürgervereins (neunzehnnulleins/042020) beisteuern durften. Auf deren Website könnt ihr das ganze Heft downloaden bzw. nur den Artikel hier auf unserer Website 

Mehr»

27.09.2020

Till Steffen zum Direktkandidaten der Grünen Eimsbüttel gewählt

Auf der heutigen Wahlkreismitgliederversammlung ist Dr. Till Steffen mit 65,71 Prozent der Stimmen im ersten Wahlgang zum Direktkandidaten der Eimsbüttler Grünen für die Bundestagswahl gewählt worden. Er setzte sich gegen die vier Gegenkandidaten Christopher Brandt, Dr. Sebastian Dorsch, Jan Koriath und Boris Tackmann durch.

Till Steffen: „Ich freue mich sehr über die große Unterstützung meines Kreisverbandes. Gemeinsam werden wir in den nächsten Wochen und Monaten alles daran setzen, diesen Wahlkreis zu gewinnen.“

Kategorien:2020 Personalia
21.09.2020

Erfolg GRÜNER Politik: Bewohnerparken in Eimsbüttel startet

Was lange währt, wird endlich gut oder sogar besser! Vor knapp drei Jahren hat die GRÜNE-Bezirksfraktion gemeinsam mit ihrem damaligen und ihrem jetzigen Koalitionspartner ein Pilotprojekt zum Bewohnerparken im Univiertel – begrenzt durch Hallerstraße, Rothenbaumchaussee, Edmund-Siemers-Allee und Grindel­­allee – auf den Weg gebracht. Im Rahmen einer großräumigen Unter­suchung im Stadtteil Rotherbaum hat der Landesbetrieb Verkehr die rechtlichen und fachlichen Voraussetzungen für die Einführung einer Bewohnerparkregelung untersucht. Die Bewohner*innen des Bereichs konnten dazu Stellung nehmen und haben sich mit großer Mehrheit für das Projekt ausgesprochen. Am 21. September ist es nun soweit: Das Bewohnerparken startet, und das nicht nur im Univiertel sondern auch in den angrenzenden Gebieten Harvestehudes bis hin zur Alster. Die Möglichkeit der Erweiterung des Gebietes war auch Inhalt des Antrags aus dem Jahr 2017. Kund*innen ansässiger Geschäfte haben jetzt die Möglichkeit, leichter einen nahe­gelegenen – wenn auch zahlungspflichtigen – Parkplatz zu finden.

Mehr»

16.09.2020

GRÜNE Kreisverbände, Landesverband und GRÜNE Jugend appellieren an den Senat: Bundesratsinitiative von Berlin und Thüringen zustimmen

Leeres Schlauchboot im Mittelmeer.

Am Dienstag hat der Senat in einer Erklärung bekannt gegeben, dass Hamburg sich zu der Bundesratsinitiative von Berlin und Thüringen zur Änderung des Aufenthaltsgesetzes am Freitag enthalten wird. Die Grünen-Senator*innen wollen für die Initiative stimmen. Die SPD Senator*innen dagegen. Der Koalitionsvertrag sieht vor, dass sich Hamburg - wenn in wichtigen Fragen keine Einigkeit erzielt werden kann - bei Abstimmungen im Bundesrat enthält.

Mehr»

07.09.2020

Hamburgs erste Pop-Up-Bikelane startet in Eimsbüttel: Voran mit der Mobilitätswende

Die GRÜNE-Bezirksfraktion Eimsbüttel freut sich über die Initiative der Behörde für Verkehr und Mobilitätswende unter der Leitung von Senator Anjes Tjarks, die Straße Beim Schlump als erste für einen einjährigen Modellversuch auszuwählen und dort – beidseitig – eine sog. Pop-Up-Bikelane ein­zurichten. Diese Straße ist eine wichtige Wegeverbindung und ist bisher mit ungenügenden bis gar keinen Fahrradwegen ausgestattet. Zudem wird das Radfahren noch durch Baustelleneinrichtungen erheblich behindert. Über 3.000 Fahrrad­fahrende, die diese Strecke täglich nutzen, können sich jetzt auf den breitesten Fahrradweg – mit bis zu 3,20 Metern Breite – in ganz Hamburg freuen. Erkennt­nisse aus dem einjährigen Versuch sollen in die weitere Planung zum Umbau der Straße einfließen. Der Versuch zeigt bereits, dass mit sehr geringen Kosten, wenig Material- und Zeitaufwand eine große Wirkung erzielt werden kann.

Mehr»

02.09.2020

Grün-Schwarze Koalition in Eimsbüttel fördert Sicherheit und Eigenständigkeit auf Schulwegen

Schulwege sind laut verschiedenster Studien sehr wichtige Möglichkeiten, damit Kinder und Jugendliche ihre Selbständigkeit und das Miteinander im öffentlichen Raum erleben. Gleichzeitig erfahren viele Schüler*innen auf dem Schulweg im Straßenverkehr häufig gefährliche Situationen. Eltern, die ihre Kinder mit dem Auto zur Schule bringen, haben zwar häufig das Ziel, sicherere Schulwege zu gewährleisten, erhöhen dabei aber für andere Schülerinnen und Schüler die Gefährdungssituation.

Mehr»

31.08.2020

Photovoltaik auf öffentliche Dächer: GRÜNE Eimsbüttel wollen Potential endlich ausschöpfen

Die GRÜNE Bezirksfraktion will das Photovoltaik-Potential von städtischen Immobilien in Eimsbüttel schnellstmöglich und umfangreich ausbauen. In der vergangenen Bezirksversammlung wurde dafür gemeinsam mit dem Koalitionspartner CDU ein entsprechender Antrag eingereicht. Ziel dieses Antrages ist es, einen technischen Dienstleister mit der Potentialabschätzung von städtischen Gebäuden im Bezirk Eimsbüttel für die Nutzung der Dachflächen für Photovoltaik zu beauftragen.

Mehr»

19.08.2020

GRÜNE für Baumerhalt und Tempo 30 auf Schnelsener Abschnitt der Veloroute 14

Im Rahmen des geplanten Velorouten-Ausbaus im Abschnitt Spanische Furt – Graf-Johann-Weg – Heidlohstraße hat der Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer (LSBG) jüngst die Planungen vorgestellt. Diese sieht entlang der Heidlohstraße zwischen A7-Deckel und Frohmestraße die Fällung von 13 Bäumen vor. Diese Fällungen möchte die Grün-Schwarze Koalition in Eimsbüttel verhindern.

Mehr»

17.07.2020

GRÜNE Initiative wird umgesetzt: Anwohnerparken im Univiertel

Im Dezember 2017 wurde auf Initiative der GRÜNEN in der Bezirksversammlung Eimsbüttel beschlossen, im Grindelviertel und Rotherbaum ein Pilotprojekt zum Anwohnerparken auf Eimsbütteler Gebiet einzurichten. Nach knapp drei Jahren wird nun am 21. September 2020 endlich die Einführung des Bewohnerparkens umgesetzt. Die neue Behörde für Verkehr und Mobilitäts­wende unter der Leitung von Senator Anjes Tjarks hat dies schnell und effizient auf den Weg gebracht. Die GRÜNE-Bezirksfraktion freut sich, dass diese Initiative auch bei den Anwohner*innen der betroffenen Gebiete Grindelallee, Grindelhof, Pöseldorf und Alsterufer auf große Zustimmung stößt. Wichtig ist, die Situation weiter zu beobachten: Denn sollte die Einrichtung von Bewohner­parken im Univiertel nun dazu führen, dass in angrenzenden Quartieren der Bedarf nach einer Ausweitung der Regelung besteht, sollte dies auch dort zügig umgesetzt werden.

Mehr»

Kategorien:Verkehr
22.06.2020

Vogt-Kock-Weg fuß- und radfreundlich umgestalten

Noch ist der Vogt-Kock-Weg, der im Norden in die Frohmestraße mündet und in Süden an die Heidlohstraße grenzt, weder für Anwohner noch Radfahrer oder Fußgänger ein Vergnügen, aber dass soll sich jetzt ändern. Die Bezirksfraktion der GRÜNEN Eimsbüttel fordert zusammen mit der CDU-Fraktion für den Vogt-Kock-Weg die Ausweisung als Einbahnstraße von Norden nach Süden mit Tempo 30 und die Zulassung des Radverkehrs in beide Richtungen.

Mehr»

19.06.2020

Bewässerungskonzept für Eimsbüttel

Nach diversen Hitzesommern zuvor steht laut Prognosen auch in diesem Sommer wieder eine extreme Dürreperiode bevor. Auch Hamburg bekommt die Auswirkungen der Klimakrise zu spüren. Besonders Stadtbäume sind durch die trockenen Sommermonate extrem belastet. Den Feuerwehren droht, verstärkt zum „Gießeinsatz“ gerufen zu werden. Um künftig besser auf die Entwicklungen der Klimakrise vorbereitet zu sein, hat die Grün-Schwarze Koalition in Eimsbüttel nun einen Antrag zur Erstellung eines ökologischen Bewässerungskonzeptes beschlossen (Drucksache 21-1049).

Mehr»

URL:https://gruene-eimsbuettel.de/home/browse/14/