Kein Verständnis für den Bezirk Mitte, aber für die Bauwagengruppe

Roland Seidlitz: „Wir würden die Gruppe in Eimsbüttel herzlich willkommen heißen.“

 

Nachdem der Bezirk Mitte weiterhin darauf besteht, dass die Bauwagengruppe Zomia ihren Platz am Ernst-August-Kanal räumt, hat die Stadt alternative Flächen für die Gruppe gesucht. Von den vier vorgeschlagenen alternativen Bauwagenstandorten befinden sich zwei in Eimsbüttel und könnten von der Gruppe bezogen werden.

Hierzu Roland Seidlitz, Fraktionsvorsitzender der GAL-Fraktion Eimsbüttel: „Wir unterstützen alternative Wohnformen, wie die Bauwagenplätze und würden die Gruppe in Eimsbüttel herzlich willkommen heißen. Wir haben kein Verständnis für das Vorgehen des Bezirks Mitte, desto wichtiger ist es für uns deutlich zu machen, dass wir Bauwagenplätze in Eimsbüttel befürworten.“

Inwieweit es zum Umzug nach Eimsbüttel kommt, entscheidet sich in den nächsten Wochen und ist abhängig davon, ob eine der angebotenen Flächen der Bauwagengruppe zusagt. Dazu Seidlitz weiter: „Der Wille der betroffenen Bauwagenbewohnerinnen und Bewohner sollte ausschlaggebend bei der Wahl der Fläche sein. Wir hoffen, dass für die Betroffenen zügig eine gute Lösung gefunden werden kann.“



zurück

URL:http://gruene-eimsbuettel.de/presse-archiv/2011/expand/369319/nc/1/dn/1/