Nedderfeld: Vierspuriger Ausbau schadet Siemersplatz

Die wohl auf Landesebene beschlossene Planung für den 4-spurigen Ausbau des Nedderfelds wird von der GAL Eimsbüttel kritisiert. "Der vollständige 4-spurige Ausbau des Nedderfelds wird mehr Verkehr auf den Siemersplatz in Lokstedt ziehen", erklärte Volker Bulla, Kreisvorsitzender der GAL Eimsbüttel. "Das Stadtteilzentrum von Lokstedt wird durch eine solche Planung geschwächt - mehr Verkehrs- und Staufläche für Autos ist kein Attraktivitätsgewinn für ein Stadtteilzentrum. Bereits jetzt stößt der Verkehr am Siemersplatz oft an seine Grenzen. Fußgänger und Radfahrer müssen schon jetzt länger warten, da am Siemersplatz "Bettelampeln" installiert wurden."

Der nun wohl beschlossene Bebauungsplan Lokstedt 52/Eppendorf 9/Groß Borstel 11, der vom Senat - nicht vom Bezirk - erstellt wurde, sieht auch vor, dass die noch vorhandene Grünfläche an der Kreuzung Nedderfeld/Kollaustraße verschwinden wird. "Durch diese Planung, wird ein wahrlich unwirtlicher Raum direkt am Stadtteilzentrum von Lokstedt geschaffen. Es bleibt zu hoffen, dass diese Planung nie vollständig umgesetzt wird. Für die bestehende Firmen am Nedderfeld besteht ja Bestandsschutz. Fraglich dürfte auch für sie sein, ob es attraktiv wird, zur Schaffung einer 32 Meter breiten Schneise durch das Nedderfeld Grundstücke an die Stadt zu veräußern," erklärte Volker Bulla abschließend

zurück

URL:http://gruene-eimsbuettel.de/presse-archiv/2011/expand/372636/nc/1/dn/1/