30.10.2019

CDU- und GRÜNE-Bezirksfraktion Eimsbüttel unterstützen die Idee zum Wiederaufbau der Synagoge am Bornplatz

In einem Interview äußerte der Hamburger Landesrabbiner Bistritzky heute die Idee, die Bornplatzsynagoge (heute Joseph-Carlebach-Platz) im Grindelviertel wiederaufzubauen.

Dazu erklärt Johannes Weiler, Parlamentarischer Geschäftsführer der CDU-Bezirksfraktion Eimsbüttel:

„Der Wiederaufbau der Synagoge am Bornplatz wäre ein sichtbares Zeichen, dass die Politik und die Gesellschaft hinter den Juden in Hamburg stehen. Gerade in Zeiten des erstarkenden Antisemitismus ist dies ein wichtiges Zeichen. Als CDU wollen wir die Idee des Landesrabbiners nach Kräften unterstützen. Die CDU setzt sich seit jeher für das sichtbare jüdische Leben in Hamburg und Deutschland ein. Das haben wir auch im Koalitionsvertrag der neuen grün-schwarzen Koalition in Eimsbüttel zum Ausdruck gebracht. So haben wir dafür gesorgt, dass die Förderung des jüdischen Lebens und der jüdischen Identität explizit im Koalitionsvertrag genannt wird.“

Lisa Kern, Vorsitzende der GRÜNEN-Bezirksfraktion Eimsbüttel ergänzt:

„Die Idee, die im Anschluss an das Novemberprogrom von 1938 zerstörte Synagoge am Bornplatz wieder zu errichten und damit ein weithin sichtbares Zeichen für jüdisches Leben im Grindelviertel zu setzen, ist sehr unterstützenswert und unterstreicht die im Koalitionsvertrag von GRÜNEN und CDU gemachte Aussage zur Förderung der jüdischen Identität im Bezirk Eimsbüttel.“

Für Rückfragen steht Ihnen gerne zur Verfügung: Fraktionsgeschäftsführung Bündnis 90/Die Grünen • GRÜNE Bezirksfraktion Eimsbüttel • Methfesselstraße 38 • 20257 Hamburg • Tel: 040–401 42 46 • fraktion@gruene-eimsbuettel.de • www.gruene-eimsbuettel.de

URL:https://gruene-eimsbuettel.de/home/news-volltext/article/cdu_und_gruene_bezirksfraktion_eimsbuettel_unterstuetzen_die_idee_zum_wiederaufbau_der_synagoge_am_bornplatz/