31.01.2017

Erschließung der Baustelle Bahnprojekt Fernbahnhof Diebsteich

Pressemitteilung | Hamburg, 31. Januar 2017

In der Sitzung der Bezirksversammlung Eimsbüttel am 26. Januar 2017 wurde auf Initiative der Fraktionen von GRÜNEN und SPD ein Antrag zur Erschließung der Groß­baustelle Fernbahnhof Diebsteich beschlossen.

Ziel des Antrags ist es, die Baustellenzufahrt für 7–9 Monate über die Große Bahnstraße und den ehemaligen Bahnübergang Haferweg zu führen. Aus baulichen Gründen kann diese Zuwegung nur in eine Richtung genutzt werden, daher wird die Ausfahrt vom Baufeld weiterhin über Langenfelde geführt.

Dazu Cornelia Mertens, GRÜNE Bezirksfraktion, Vorsitzende des Regionalausschusses Stellingen: „Die Belastungen durch die Baustelle und ihre Erschließung werden die Bürger*innen Langenfeldes in den nächsten Jahren massiv belasten. Unser Ziel war und ist es, die Belastungen so weit wie möglich zu reduzieren.“

Peter Schreiber, Sprecher der SPD-Fraktion im Regionalausschuss Stellingen, ergänzt: „Die von uns geforderte – von der Bahn als Variante 1b bezeichnete – Baustellenerschließung über die Große Bahnstraße und den ehemaligen Bahnübergang Haferweg halbiert den Verkehr innerhalb des Stadtteils Langenfelde. Dies bedeutet eine große Erleichterung für die Bevölkerung.“ „Die Bahn hat verschiedene Varianten der Erschließung überprüft, neben der Erschließung über Langenfelde ist die Variante 1b als Einbahnstraße in Richtung Baufeld die einzig realisierbare Möglichkeit.

Die Bahn plant bisher jedoch die Erschließung ausschließlich über Langenfelde. Wir fordern die Bahn auf, durch Verwirklichung der Variante 1b die Belastung der Anwohner*innen durch Lärm und Erschütterung erheblich zu reduzieren“, so Falk Schmidt-Tobler, Sprecher der Fraktion der GRÜNEN im Regionalausschuss Stellingen.

URL:https://gruene-eimsbuettel.de/home/news-volltext/article/erschliessung_der_baustelle_bahnprojekt_fernbahnhof_diebsteich/