04.12.2019

GRÜNE-Bezirksfraktion Eimsbüttel begrüßt die Ergebnisse der Befragung zum Umbau der Osterstraße

Im Rahmen des Ausschusses für Mobilität sind heute die Ergebnisse der Evaluation zur ‚Stadtraum-erneuerung Osterstraße‘ vorgestellt worden. Die umgebaute Einkaufsstraße bietet inzwischen viel mehr Platz für die Fußgänger*innen – auch zum Verweilen –, was von etwa drei Viertel der Befragten äußerst positiv bewertet wurde. Bei den Gewerbetreibenden rund um die Osterstraße ist das Urteil nicht eindeutig. Da der Fuß- und Radverkehr stärker zugenommen als der Autoverkehr abgenommen hat, ist jedoch die Frequenz an Besucher*innen unterm Strich gestiegen und von einer positiven Entwicklung auszugehen.

Nachbesserungsbedarf besteht auf jeden Fall beim Radverkehr, der sich wochentags nahezu ver-doppelt hat. Zu häufig fühlen sich die Zweiradfahrer*innen auf dem auf die Straße verlegten Schutzstreifen nicht sicher. Er sei zu schmal, nur durch eine Linie vom Autoverkehr getrennt und Radfahrer*innen werden von Kraftfahrzeugen bedrängt oder von dort haltenden Fahrzeugen behindert. Der Autoverkehr auf der Osterstraße ist erheblich verlangsamt worden, liegt inzwischen bei 23 km/h, und sollte zahlenmäßig noch reduziert werden.

Dazu sagt Lisa Kern, Vorsitzende und verkehrspolitische Sprecherin der GRÜNEN Bezirksfraktion Eimsbüttel: „Das Ergebnis der Untersuchung ist eine Bestätigung GRÜNER Politik. Der Umbau der Osterstraße hat sich in fast allen Bereichen als positiv herausgestellt. Die Bewohner*innen unseres Stadtteils gehen wieder sehr gerne und vermehrt dort einkaufen. Jetzt heißt es aber, sich nicht auf diesem Ergebnis auszuruhen, sondern die Situation, die insbesondere für den Radverkehr noch nicht optimiert ist, weiter zu verbessern und das Radfahren entlang der Osterstraße sicher zu gestalten. Die extrem gesunkene Anzahl an Unfällen unter Beteiligung von Fußgänger*innen oder Radfahrer*innen bestätigt aber schon mal die Richtigkeit des Umbaus.“

Robert Klein, Mitglied im Ausschuss für Mobilität und der GRÜNEN Bezirksfraktion Eimsbüttel, ergänzt: „Die Evaluation zu den Umbaumaßnahmen in der Osterstraße zeigt die deutlich gestiegene Akzeptanz der Bevölkerung für dieses Bauvorhaben: eine Win-Win-Situation für Gewerbetreibende, Kund*innen und Passant*innen. Eine weitere Reduzierung des Autoverkehrs in der Osterstraße zu Gunsten des stark gestiegenen Fahrradverkehrs scheint allerdings dringend erforder-lich zu sein. Hier gibt es noch Handlungsbedarf, um das Radfahren für alle angenehmer zu ma-chen, so dass sich die Radnutzer*innen auch auf der Straße sicher fühlen. Die Einführung der grünen Welle für den Radverkehr auf der Osterstraße, deren Tempo nahe an der derzeitigen – recht niedrigen – Durchschnittsgeschwindigkeit des KfZ-Verkehrs von 23 km/h liegen soll, wird zu weniger Überholvorgängen von motorisierter Seite und mehr Sicherheit führen.“

Für Rückfragen stehen Ihnen gerne zur Verfügung:

Fraktionsgeschäftsführung Bündnis 90/Die Grünen • GRÜNE Bezirksfraktion Eimsbüttel • Methfesselstraße 38 • 20257 Hamburg • Tel: 040–401 42 46 • fraktion@gruene-eimsbuettel.de • www.gruene-eimsbuettel.de.

URL:http://gruene-eimsbuettel.de/home/news-volltext/article/gruene_bezirksfraktion_eimsbuettel_begruesst_die_ergebnisse_der_befragung_zum_umbau_der_osterstrasse/