Moorweide bleibt Naherholungsgebiet

04.04.17

Stellungnahme | Hamburg, 03. April 2017

Durch die Erteilung der Nutzungsgenehmigung für ein Gastspiel des Circus Roncalli vom 3. Juni bis zum 2. Juli 2017 auf der Moorweide ist die generelle Nutzung dieser Fläche wieder in der öffentlichen Diskussion. Die Grüne Bezirksfraktion lehnt eine generelle Nutzung der Moorweide weiterhin ab und sieht die Nutzung der Moorweide durch den Circus Roncalli als Ausnahme. „Dass Roncalli die Genehmigung zur Nutzung der Moorweide aufgrund der kulturellen Bedeutung für den Stadtteil und der hervorragenden Expertisen anderer Nutzerorte bekommen hat, bedeutet nicht, dass einer Nutzung der Moorweide Tür und Tor geöffnet wird‟ so Philip Engler, Fraktionsvorsitzender der GRÜNEN Fraktion in der Bezirksversammlung Eimsbüttel. „Diese sollte, wenn überhaupt, auf sehr spezielle Veranstaltungen reduziert sein. Die Moorweide ist und bleibt ein Naherholungsgebiet. Aufgrund der zentralen Lage und der ausgezeichneten Erreichbarkeit durch den ÖPNV und die Zusage des Circus Roncalli, die Flächen schonend zu behandeln und den gleichen Zustand wie zuvor wiederherzustellen, haben wir uns jedoch entschlossen, ausnahmsweise einer Genehmigung zuzustimmen.‟ Roncalli ist als ästhetisch wertvoller Zirkus bekannt, der einen Ort der Kultur und Begegnung schafft und auf diese Weise einen Mehrwert für den Bezirk Eimsbüttel und die Stadt bietet, weshalb dem Wunsch mit einem Beschluss des Hauptausschusses der Bezirksversammlung Eimsbüttel vom 16. März 2017 entsprochen wurde. Dazu Gabriela Küll, Sprecherin der GRÜNEN Fraktion im Eimsbütteler Kerngebiet: „Ich möchte noch einmal darauf hinweisen, dass wir bei allem Schutz von Grünflächen, nicht außer Acht lassen sollten, dass mit Roncalli ein Stück Kultur nach Hamburg kommt, was dieser Stadt auch im Hinblick auf nachfolgende Einschränkungen aufgrund des G20-Treffens gut tun wird!“ Hintergrund ist, dass die Nutzung durch den Circus Roncalli auf etwa ein Fünftel der Moorweidenfläche begrenzt wird, so dass die restliche Naherholungsfläche weiterhin uneingeschränkt den Bürger*innen zur Verfügung stehen wird. Darüber hinaus hat Roncalli angekündigt, der Besonderheit des Ortes als Begegnungsfläche Rechnung tragen zu wollen, und bietet für rund 1.400 sozial benachteiligte Kinder, Jugendliche und Familien eine Sonderveranstaltung mit freiem Eintritt an.

Kategorie

Fraktion Kerngebiet Kultur/Denkmalschutz Pressemitteilungen Veranstaltung