Begrünte Fahrgastunterstände in Hamburg - das neue Vorzeigeprojekt?

05.07.23 –

Diese innovative Initiative, unterstützt vom Stadtmöblierungsunternehmen Wall AG und begleitet von der Deutschen Wildtier Stiftung, hat bereits bemerkenswerte Fortschritte erzielt. Ein Besuch am Fahrgastunterstand an der Osterstraße hat beeindruckende Fakten geliefert. Hier ein Bericht.

Seit Juni 2021 lief ein Pilotprojekt zur Begrünung von Haltestellendächern nach ökologischen Aspekten, für das zwei Haltestellen an der Osterstraße und an der Stadthausbrücke mit Nährpflanzen für Insekten bepflanzt wurden. Über die gesamte Vegetationsperiode 2022 wurden die beiden Haltestellen wissenschaftlich begleitet und untersucht.

Die Untersuchung der Artenvielfalt auf den begrünten Dächern hat erstaunliche Ergebnisse hervorgebracht. Zwischen Mai und September 2022 wurden insgesamt 598 Individuen in 49 verschiedenen Arten von Wildbienen auf den Dächern nachgewiesen. Darunter bemerkenswerte und wertgebende Arten wie die Sandbiene, die Glockenblumen-Sägehornbiene und die Goldwespe. Dies bestätigt nicht nur den generellen Nutzen für die Artenvielfalt, es fördert insbesondere die Wildbienen-Population. Besonders erwähnenswert ist der erstmalige Nachweis einer Wespenart in Hamburg, was die Bedeutung der Gründächer als Lebensraum für wertvolle Arten unterstreicht.

Die naturschutzfachliche Bedeutung des Pilotprojekts "Begrünte Fahrgastunterstände" liegt in der Funktion der Dächer als Trittsteine in den stark versiegelten urbanen Räumen. Die Insekten finden hier Nahrung und können dann weiter zu anderen Grünflächen fliegen, wie beispielsweise Parks oder Kleingärten.

Die neu konstruierten Fahrgastunterstände haben sich als äußerst pflegeleicht erwiesen, selbst in Trockenzeiten. Die naturschutzfachliche Bepflanzung der Dachfläche ermöglicht eine hohe Regenwasserversorgung und erfordert nur geringen Wartungsaufwand. Für das Projekt wurden trockenheitsresistente Wildstauden verwendet, die extreme Standorte vertragen. Besonders wichtig sind dabei die Korbblütler, Lippenblütler und Glockenblumen, die als Pollenquellen für verschiedene Wildbienenarten dienen. Die fachliche Beratung durch die Deutsche Wildtier Stiftung, die seit 2015 in Hamburg aktiv ist, hat einen maßgeblichen Beitrag dabei geleistet.

Das Projekt möchte die Wall AG weiterführen und sogar ausgeweiten. So sollen fünf weitere Gründächer auf Fahrgastunterständen an noch festzulegenden Standorten errichtet werden. Die Deutsche Wildtier Stiftung wird auch bei diesen neuen Standorten die wissenschaftliche Begleitung übernehmen. Die Kosten für jedes der bestehenden Gründächer belaufen sich auf einen fünfstelligen Betrag, während die Ausweitung des Projekts einen sechsstelligen Betrag erfordert.

Text: Jan Koriath (Grüne Bezirksfraktion Eimsbüttel, Ausschussvorsitzender für Grün, Umwelt, Verbraucherschutz, Wirtschaft & Digitalisierung)

Kategorie

2023 | Fraktion | Grün und Umweltschutz

Grüne Termine

Neue STVO: Schluss mit „Auto first“ - Radtour mit Till Steffen

Was die Anpassungen konkret bedeuten, erörtert Till Steffen mit euch auf dieser gemeinsamen Radtour und beim Ausklang in der Geschäftsstelle.

 

 

Mehr

AKTION: Plogging in Eimsbüttel

Jan Ludwig, Mitglied der GRÜNEN Eimsbüttel, lädt euch zum Ploggen ein. Du weißt (nicht), was das ist? Dann lies weiter... es macht auf jeden Fall Spaß, hält fit und ist gut für die Umwelt - soviel können wir schon mal sagen.

Mehr

Treffen der Stadtteilgruppe Lokstedt/Niendorf/Schnelsen

Ihr seid herzlich eingeladen zum Treffen der Stadtteilgruppe LoNiS!

Mehr