GRÜNE Fraktion Eimsbüttel fordert Ankündigung von Baumfällungen im öffentlichen Raum im Bezirk Eimsbüttel

01.12.17

Die Eimsbütteler Bezirksversammlung hat auf ihrer gestrigen Sitzung dem von SPD-, GRÜNE- und Linke-Fraktion gemeinsam im Ausschuss für Grün, Umwelt, Wirtschaft und Verbraucherschutz (GUWV) eingebrachten Antrag zugestimmt, der besagt, dass zukünftig Baumfällungen im öffentlichen Raum grund¬sätzlich mit einem Vorlauf von einem Monat vor Auftragserteilung zum einen im zuständigen GUWV vorzustellen sind, Baumfällungen in Plänen deutlich sichtbar hervorgehoben werden sollen und zum anderen öffentlich anzukündigen sind.

Lisa Kern, Vorsitzende der GRÜNEN-Bezirksfraktion: „In den letzten Monaten ist es vermehrt zu Unmut in der Bevölkerung über die Fällung von Bäumen gekommen. Um dem Eindruck entgegenzuwirken, dass Öffentlichkeit und Lokalpolitik nicht hinreichend über bevorstehende Fällungen informiert werden, um rechtzeitig eingreifen zu können, möchten wir dieses Verfahren gerne transparenter gestalten.“

Ali Mir Agha, Co-Vorsitzender der GRÜNEN-Bezirksfraktion ergänzt: „Den Schutz der Bäume auch im urbanem Raum zu gewährleisten, ist und bleibt ein Kernanliegen der GRÜNEN. Hierfür benötigen wir gerade in Zeiten der Nachverdichtung neue Standards und Verfahren. Dies sind wir den Bürgerinnen und Bürgern dieser Stadt schuldig Gleichzeitig möchten wir mit diesem Antrag auch die Forderung stellen, dass dieses Ver-fahren auch auf Landesebene angewendet wird. Allerdings muss einschränkend erwähnt werden, dass im Falle einer Gefährdung auch schnell gehandelt werden muss und kann.“

Kategorie

2017 AKTUELL Grün und Umweltschutz Pressemitteilungen