GRÜNE Eimsbüttel http://gruene-eimsbuettel.de Der Kreisverband von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN der GRÜNEN Eimsbüttel stellt sich vor. gruene-eimsbuettel.de_content467739 Herzlich willkommen http://gruene-eimsbuettel.de/home/ Kreisverband und Bezirksfraktion der GRÜNEN Eimsbüttel.

Unser Büro liegt im Herzen von Eimsbüttel,
in der Methfesselstraße 38.
Wir freuen uns über Ihren Besuch!]]>
Wed, 08 Jul 2020 07:11:18 +0200
http://gruene-eimsbuettel.de/home/news-volltext/article/tills-tour-rundgang-soziale-gerechtigkeit-rueckblick-von-claudia-dreyer-rundgang-durch-schnelsen-m/ TILLS TOUR - Rundgang Soziale Gerechtigkeit Rückblick von Claudia Dreyer Rundgang durch Schnelsen mit Till Steffen und Ali Mir Agha http://gruene-eimsbuettel.de/home/news-volltext/article/tills-tour-rundgang-soziale-gerechtigkeit-rueckblick-von-claudia-dreyer-rundgang-durch-schnelsen-m/ http://gruene-eimsbuettel.de/home/news-volltext/article/tills-tour-rundgang-soziale-gerechtigkeit-rueckblick-von-claudia-dreyer-rundgang-durch-schnelsen-m/ Tills Tour #1 Endlich wieder persönlich vor Ort! Nach virtuellen Tills Talks wird nun durch den... Tills Tour #1
Endlich wieder persönlich vor Ort! Nach virtuellen Tills Talks wird nun durch den Bezirk getourt.
Unser Spitzenkandidat für den Bundestag Till Steffen und der Vorsitzende der Grünen Bezirksfraktion Eimsbüttel Ali Mir Agha machten sich gemeinsam mit interessierten Bürger*innen ein Bild über die aktuelle Situation der sozialen Einrichtungen in Schnelsen Süd.
Bei bestem Sommersonnenwetter trafen sich alle vor dem Jugendclub Schnelsen, Graf-Johann-Weg.

„Spießer wurden wir genannt! Das muss man sich mal vorstellen!“ Catarina Gomes Pereira und Said Saad berichten, dass einige ältere Jugendlichen des „Gettos“ die AHA-L-Hygienemaßnahmen überflüssig fanden und wegblieben. Einige Eltern ließen aus Vorsicht ihre Kinder und Jugendlichen nicht in den Club. Die Corona-Ansteckungsrate hier im Viertel ist hoch, es gab auch Tote. „Aber wir sind froh, dass wir unser Angebot aufrechterhalten können.“
Die Familien hier sind von Arbeitslosigkeit, Diskriminierung, Drogenproblemen betroffen und die Kinder und Jugendlichen brauchen Ansprache, Kontakte untereinander und Entspannung, Spiel, Spaß miteinander außerhalb von Schule und Familie.
„Wir haben viele Ideen für die Zukunft: Eine Kooperation mit der Julius-Leber-Schule, eine Öffnung am Sonnabend“, Said Saad freut sich auf Neues und darauf, dass ein harter Kern immer da ist: „Da geht dann auch richtig gute Beziehungsarbeit. Unsere Arbeit lohnt sich für jeden und jede Einzelne!“
Till Steffen ist wie alle Besucher*innen begeistert von dem freundlichen Ambiente der Räume und dem erkennbaren persönlichen Engagement der Beiden, die diesen Jugendclub seit über 17 Jahren betreiben.

Weiter ging es zum „Projekt 38“, dem von der Lawaetz-Stiftung betreuten Zusammenschluss mehrerer Träger im ehemaligen sozialen Brennpunkt Graf-Johann-Weg/ Spanische Furt. Ali Mir Agha berichtete als ehemaliger Quartierentwickler und somit überaus kenntnisreicher Insider von den verschiedenen Einrichtungen, die hier Begegnungen schaffen für alle Generationen, Geschlechter, Ethnien und Kulturen.

„Nicht zu unterschätzen: Ein guter Kiosk-Betreiber leistet beste Sozialarbeit“, sagt Ali mit Blick auf den Vorplatz des „Bistro NUDEM“ wo sich mehrere verschiedener Generationen Männer zu einem sonnigen Klönschnack niedergelassen haben.

Tills Tour führte weiter zum Freizeitzentrum Schnelsen. Unterwegs bekamen die Interessierten immer mal wieder Insider-Infos von Ali: Ecke Heidlohstraße/ Graf-Johann-Weg baut die „Alsterdorf Assistenz West“ ein neues Wohnhaus für Menschen mit Assistenzbedarf aller Generationen. Ali verrät, wie es über das Finanzierungskonzept gelingen konnte, einzelne kleine, abgeschlossenen Wohnungen statt der bisherigen Gemeinschaftsunterbringung zu planen.

Die Endstation der Tour war früher die der Straßenbahnlinie 2. Auf dem Gelände des Straßenbahndepots baute der Bezirk vor ca. 30 Jahren das Freizeitzentrum Schnelsen. Martina Polle und Tina Kirchberger begrüßten die Teilnehmenden gut gelaunt und voller Optimismus: „Der Sommer kann kommen, wir freuen uns, unsere Angebote wieder anfahren zu können!“
Das vielfältige Programm aus eigenen Kursen und Veranstaltung, Vermietungen und externen Nutzungen war durch Corona fast zum Erliegen gekommen. Kreative Formate wie der Podcast „Endstation Schnelsen, bitte einsteigen
entstanden und auch Onlineangebote wurden genutzt.

In Kooperation mit der „Tafel Norderstedt“ konnte unter Hygienemaßnahmen die Lebensmittelausgabe donnerstags fortgeführt werden. Seit sechs Jahren gibt es dieses Angebot mit beängstigend steigender Nachfrage.
Hier ist auch unser Mitglied im Sozialausschuss der Bezirksversammlung, Ananda Rupasinghe vor Ort aktiv. „Es kommen derzeit jede Woche etwa 100 bedürftige Familien! Wir bekommen unsere Lebensmittel zwar von der ‚Tafel‘, nehmen aber auch gerne Spenden von Bürger*innen an“.

„Wenn wir uns etwas wünschen könnten, “ sagt Martine Polle, „dann wäre es mehr Barrierefreiheit. Unsere Kurse finden fast alle im Obergeschoss statt und viele Ältere kommen die Treppe nicht hoch.“

Nach dieser spannenden Tour zeigen sich die Teilnehmenden zum einen beeindruckt von dem hohen Bedarf an sozialer Unterstützung im Stadtteil, zum anderen von dem vielfältigen Angebot der Träger.
Till Steffen: „Live ist einfach besser als digital! Diese Einblicke vor Ort haben mich nachhaltig von der großartigen, engagierten Arbeit der Mitarbeitenden in den Einrichtungen überzeugt.“ Und Ali Mir Agha ergänzt: „Das ist besonders bemerkenswert, weil die Arbeitsbedingungen wegen der immer nur kurzfristig gesicherten Finanzierung durch die Sozialbehörde als prekär zu bezeichnen sind“.

Wir sind gespannt auf Tills Tour #2 in Eidelstedt am 19. Juni 2021! (Wieder mit Anmeldung und Hygienekonzept und hoffentlich ohne Regen.)

]]>
Tue, 15 Jun 2021 00:28:12 +0200
http://gruene-eimsbuettel.de/home/news-volltext/article/pressemitteilung-der-bezirksfraktion-laufstrecken-und-bewegungsinseln-oeffentliches-beteiligungskon/ Pressemitteilung der Bezirksfraktion: Laufstrecken und Bewegungsinseln: Öffentliches Beteiligungskonzept für Sport im Freien http://gruene-eimsbuettel.de/home/news-volltext/article/pressemitteilung-der-bezirksfraktion-laufstrecken-und-bewegungsinseln-oeffentliches-beteiligungskon/ http://gruene-eimsbuettel.de/home/news-volltext/article/pressemitteilung-der-bezirksfraktion-laufstrecken-und-bewegungsinseln-oeffentliches-beteiligungskon/ Sportgeräte über Freiflächen des ganzen Bezirks verteilt, innerhalb möglichst kurzer Zeit von der... Sportgeräte über Freiflächen des ganzen Bezirks verteilt, innerhalb möglichst kurzer Zeit von der eigenen Haustür erreichbar und durch ein Netz an sicher und komfortabel nutzbaren Laufrouten miteinander verbunden: Dieses Konzept möchte die GRÜNE-Bezirksfraktion mit zwei Anträgen in die Realität umsetzen und dabei das Know-how der Eimsbütteler Öffentlichkeit intensiv in die Umsetzung einbinden.

 

Gehörte das Laufen schon vorher zu den angesagten Sportarten, was die hohen Anmeldezahlen bei Laufsportveranstaltungen aufzeigen, so hat die Corona-Pandemie die Wichtigkeit von Bewegung im Freien nochmal verstärkt aufgezeigt, da Indoor-Aktivitäten fast vollständig entfallen sind und auch nicht allen zur Verfügung stehen. Doch ist die Ausübung im dichtbesiedelten Eimsbüttel nicht unbeschwert möglich, oftmals birgt die Querung von Straßen erhebliches Gefahrenpotential oder die Enge der Fußwege macht ein Passieren der Mitmenschen mit dem gebotenen Abstand quasi unmöglich.

 

Unter Beteiligung der Öffentlichkeit, des Seniorenbeirats, ortsansässiger Sport­vereine und anderer Akteure sollen nun Laufstrecken identifiziert werden, die möglichst durch Grünanlagen und Nebenstraßen führen und so Sport bei möglichst geringem KFZ-Verkehr ermöglichen. Diese Strecken werden im weiteren Verlauf durch gezielte Maßnahmen optimiert, indem Straßenquerungen identi­fiziert werden, wo gezielt Verbesserungen durch kurz- und mittelfristige Maßnahmen herbeigeführt werden können.

 

Mit der Initiative schließt die GRÜN-Schwarzen Koalition des Bezirks Eimsbüttel direkt an ein Vorhaben auf Landesebene an. Die GRÜNE Bürgerschaftsabgeordnete Maryam Blumenthal hat mit ihrer Initiative im Haushalt Gelder für ein hamburgweites Parksportkonzept gesichert. Geht es nach der GRÜNEN Bezirksfraktion Eimsbüttel muss beim Ausbau jetzt darauf geachtet werden, dass nicht nur ein kleiner Teil der Bevölkerung profitiert sondern eine möglichst breite Zielgruppe angesprochen wird.

 

Der Ausschuss für Haushalt, Kultur und Sport hat den beiden Anträgen am 08. Juni 2021 zugestimmt.

 

Nico Thies, Sprecher des Ausschusses für Grün, Nachhaltigkeit, Umwelt, Verbraucherschutz, Wirtschaft und Digitales und Mitglied der GRÜNEN-Bezirksfraktion: „Wir streben für Eimsbüttel ein dichtes Netz von Standorten über den ganzen Bezirk an. Indem wir sie über sichere Laufrouten miteinander verbinden, ergibt sich die perfekte Symbiose aus Ausdauer- und Krafttraining. Wichtig ist uns, dass die künftigen Geräte alle Geschlechter und Altersgruppen gleichermaßen ansprechen. Beobachtungen und Zuschriften von Bürgerinnen und Bürgern sagen uns, dass hier noch deutlicher Nachbesserungsbedarf besteht
Der Zugang zu kostenfreien Sportmöglichkeiten ist gleich in mehre­rer Hinsicht eine soziale FrageIn Zeiten eines angespannten Wohnungsmarktes kann sich nicht jeder die Mitgliedschaft in einem Fitness­studio leisten. Gleichzeitig ergeben sich daraus zufällige Begegnungen – man kommt ins Gespräch und fühlt sich zugehörig. Unglaublich wichtig für funktionierende Nachbarschaften in einer Großstadt!

 

Nina Joana Schübel, Sprecherin des Ausschusses für Haushalt, Kultur und Sport und Stellvertretende Vorsitzende der GRÜNEN-Bezirksfraktion, dazu: „Ein Blick über die Grenzen nach Stockholm zeigt, wie sich ökologische, inklusive und gestalterische Aspekte bei der Materialwahl für die entsprechenden Sportgeräte integrieren lassen. Dieses möchten wir auch in Eimsbüttel möglich machenDie Förderung und Ausweitung von Sport­möglichkeiten im Freien unter Einbeziehung sowie der Beteiligung der Nutzerinnen und Nutzer ist uns hierbei ein wichtiges Anliegen.

]]>
Thu, 10 Jun 2021 11:57:23 +0200
http://gruene-eimsbuettel.de/home/news-volltext/article/veranstaltungshinweis-save-the-date-2-juni-2021-2015-uhr/ Veranstaltungshinweis SAVE THE DATE! 2. Juni 2021, 20:15 Uhr http://gruene-eimsbuettel.de/home/news-volltext/article/veranstaltungshinweis-save-the-date-2-juni-2021-2015-uhr/ http://gruene-eimsbuettel.de/home/news-volltext/article/veranstaltungshinweis-save-the-date-2-juni-2021-2015-uhr/ Perspektiven für Kinder und Jugendliche nach der Pandemie Diskussionsveranstaltung der Grünen... Die massiven Einschränkungen gerade für das Leben von Kindern und Jugendlichen durch die Corona Pandemie scheinen im Sommer weitgehend überstanden zu sein.

Wie Kinder und Jugendliche die vergangenen Monate erlebt haben, welchen negativen Auswirkungen nun entgegenzuwirken ist und ob teilweise sogar positive Aspekte zu beobachten sind, wollen wir mit betroffenen Jugendlichen und Expert*innen aus Schule und psychologischer Praxis diskutieren. Auch wollen wir herausarbeiten, welche Maßnahmen nun nötig sind um entstandene Defizite zu kompensieren.

Live auf den social media Kanälen von GRÜNE Eimsbüttel auf Facebook, Twitter und Youtube.

]]>
Wed, 02 Jun 2021 17:59:00 +0200
http://gruene-eimsbuettel.de/home/news-volltext/article/starkes-ergebnis/ Starkes Ergebnis http://gruene-eimsbuettel.de/home/news-volltext/article/starkes-ergebnis/ http://gruene-eimsbuettel.de/home/news-volltext/article/starkes-ergebnis/ Eimsbüttler Direktkandidat Till Steffen auf Platz 2 der Landesliste Am heutigen Sonnabend wählten die Hamburger Mitglieder von Bündnis 90/Die Grünen den Eimsbüttler Direktkandiaten Till Steffen auf Platz 2 ihrer Landesliste zur Bundestagswahl. Steffen konnte trotz mehrerer Gegenkandidat*innen bereits im ersten Wahlgang die nötige Mehrheit erzielen (57 Prozent).

„Ich freue mich mega über das Vertrauen und die Unterstützung! Zusammen legen wir den stärksten grünen Wahlkampf aller Zeiten hin!“ sagte Till Steffen direkt nach seiner Wahl.

„Das ist ein starkes Ergebnis, auch für unseren Direktwahlkampf in Eimsbüttel“, ergänzte die Kreisvorsitzende Gabriele Albers. 

Aufgrund der Corona-Situation fand die Landesmitgliederversammlung digital statt. Nur die Kandidat*innen, das Präsidium und die Technik-Mannschaft waren im Bürgerhaus Wilhelmsburg vor Ort. An den Rechnern zu Hause stimmten knapp 600 Mitglieder über die Landesliste für die Bundestagswahl ab.

]]>
Sat, 29 May 2021 22:38:09 +0200
http://gruene-eimsbuettel.de/home/news-volltext/article/gruene-eimsbuettel-eroeffnen-wahlkampfzentrale-1/ Grüne Eimsbüttel eröffnen Wahlkampfzentrale http://gruene-eimsbuettel.de/home/news-volltext/article/gruene-eimsbuettel-eroeffnen-wahlkampfzentrale-1/ http://gruene-eimsbuettel.de/home/news-volltext/article/gruene-eimsbuettel-eroeffnen-wahlkampfzentrale-1/ Eimsbüttel wird noch grüner. Am Freitag, dem 7.  Mai haben die beiden Kreisvorsitzenden Gaby Albers... Eimsbüttel wird noch grüner. Am Freitag, dem 7.  Mai haben die beiden Kreisvorsitzenden Gaby Albers und Till Steffen die neue Wahlkampfzentrale von Bündnis 90/Die Grünen Eimsbüttel eröffnet. In der Methfesselstraße 35 - direkt gegenüber unserer Kreisgeschäftsstelle - werden künftig die Aktionen für den Bundestagswahlkampf geplant. Schaut doch mal rein!


Aber das neue Büro und vor allem der große Platz direkt davor bieten noch viel mehr Nutzungsmöglichkeiten: Egal ob Plakatierung, Haustürwahlkampf, Infostände, Postmailings, Einsatzpläne, Veranstaltungsplanung oder Social-Media-Aktionen: Hier wird der Grüne Eimsbütteler Wahlkampf geplant und koordiniert.

Schon jetzt werden die neuen Räumlichkeiten und der Platz davor von den verschiedenen Arbeitsgruppen vielfältig genutzt. So bereiten sich die Plakatierer*innen hier für ihre Klebetermine vor, die Infoständler*innen planen ihre ersten Aktionen und sichten das Inventar. Am Ende sitzt man oft gemütlich (mit entsprechendem Corona-Abstand) vor der Tür und genießt den Feierabend.

Wir freuen uns sehr, einen zentralen Ort für die kommenden Wahlkampftätigkeiten in den nächsten Wochen und Monate zu haben.

]]>
Fri, 28 May 2021 13:43:02 +0200
http://gruene-eimsbuettel.de/home/news-volltext/article/weitere-arbeitsgruppen-gegruendet-1/ Weitere Arbeitsgruppen gegründet http://gruene-eimsbuettel.de/home/news-volltext/article/weitere-arbeitsgruppen-gegruendet-1/ http://gruene-eimsbuettel.de/home/news-volltext/article/weitere-arbeitsgruppen-gegruendet-1/ Für den Wahlkampf - aber auch für weitere Aktivitäten - gründen wir aus einem mittlerweile sehr... Für den Wahlkampf - aber auch für weitere Aktivitäten - gründen wir aus einem mittlerweile sehr großen Pool von engagierten Ehrenamtlichen Arbeitsgruppen zu den unterschiedlichsten Themenfeldern. Nach der „AG Social-Media“ folgten die „AG Plakate“, die „AG Fundraising“, die „AG Infostände“ und die „AG Content“ (Texte, Fotos, Filme, Grafik). Weitere Arbeitsgruppen sind in Vorbereitung - weitere Mitstreiter*innen sind herzlich willkommen!


Das Ziel unserer Arbeitsgruppen ist es, Grüne Mitglieder mit ähnlichen Interessen zusammenzubringen, um so die Vorbereitung für den Wahlkampf in den unterschiedlichen Themenfeldern zu optimieren. Gleichzeitig wollen wir möglichst viele dieser Arbeitsgruppen auch über den Wahlkampf hinaus beibehalten, um unsere politische Arbeit auch organisatorisch immer optimal begleiten zu können.

Es werden in Kürze weitere Arbeitsgruppen zu Themenfeldern wie Veranstaltungen, Haustürwahlkampf, Büro, Digitales, Pressearbeit, Materialplanung etc . folgen. Um all diese Bereiche abdecken zu können, benötigen wir so viele mitarbeitende Ehrenamtliche wie möglich. Wir finden für alle, die sich einbringen möchten, eine geeignete Aufgabe. Meldet euch bitte, wenn ihr dabei sein wollt bei Per Ole Rühsen per Mail unter: per.ole.ruehsen@hamburg.gruene.de .

]]>
Fri, 28 May 2021 13:40:25 +0200
http://gruene-eimsbuettel.de/home/news-volltext/article/bauboom-in-der-gruenderzeit/ Bauboom in der Gründerzeit http://gruene-eimsbuettel.de/home/news-volltext/article/bauboom-in-der-gruenderzeit/ http://gruene-eimsbuettel.de/home/news-volltext/article/bauboom-in-der-gruenderzeit/ Was ist Eimsbüttel? Wo ist Eimsbüttel? Und warum sieht Eimsbüttel heute so aus, wie es aussieht?... Was ist Eimsbüttel? Wo ist Eimsbüttel? Und warum sieht Eimsbüttel heute so aus, wie es aussieht? Diesen und anderen Fragen widmen wir uns in einer kleinen Reihe von Texten und Bildern. Unser "Tourguide" Hans zeigt uns in vier Kapiteln unbekannte Seiten unseres Stadtteils Eimsbüttel und erklärt uns im zweiten Teil u.a. das Zusammenspiel von Souterrain und Hochparterre.


Teil 2: Bauboom in der Gründerzeit

Eimsbüttel wuchs in den Jahrzehnten vor dem Ersten Weltkrieg von 500 auf mehr als 120.000 Einwohner. Die Grenze zum dänischen Holstein, dann zu Preußen, lässt sich heute noch gut an der Art der Bebauung und auf Stadtplänen aus den 1920er Jahren ablesen. Die Kieler Straße lag auf dänisch-holsteinischem, ab 1866 auf preußischem Gebiet. Im Westen und Norden grenzte das dicht bebaute Eimsbüttel unmittelbar an Wiesen und Felder. Es entstanden vierstöckige Mietshäuser, Hinterhöfe und Terrassen-Hinterhäuser. Die Treppenhäuser lagen meist innen, WC und Bäder wurden gern dorthin entlüftet.

Nach der Colera-Epidemie von 1892/93 wurde im Baurecht festgeschrieben, dass alle Räume ein Fenster nach außen haben mussten. Der Abstand zur nächsten Hauswand musste mindestens vier Meter betragen. Um das Grundstück möglichst auszunutzen, wurden die Hintergebäude tief ins Grundstück gebaut, den vorgeschriebenen Abstand, den Luftraum bis zur nächsten Hauswand, teilten sich die Grundstücksbesitzer. So entstanden vor dem Ersten Weltkrieg die für Hamburg typischen kammartigen „Schlitzbauten“.

Unten in den Häusern befanden und befinden sich häufig kleine Läden, zu denen es ein paar Stufen hinunter geht. Dadurch wurden dieser Räume zum Souterrain erklärt, die Wohnung darüber zum Hochparterre, so dass insgesamt höher gebaut werden durfte. Die repräsentativen Wohnräume befanden sich immer zur Straße, egal, ob dort die Sonne schien oder nicht. Gesunde Wohnverhältnisse mit Licht, Luft und Grün zwischen den Häusern waren eher die Ausnahme. Ein Beispiel für dunkle, feuchte Wohnverhältnisse ist der Hinterhof in der Fruchtallee 110 – 11.6

Seit den 1920er Jahren versuchte Fritz Schumacher, von 1909 bis 1933 Hamburger Oberbaudirektor, Baukonzepte für gesünderes Wohnen durchzusetzen. Ein Beispiel dafür sind die Rotklinker-Häuser an der Fruchtallee 120 bis 134, die Luft und Licht zulassen und sich zum Grünzug mit den Sportplätzen an der Tornquiststraße öffnen. Im Zweiten Weltkrieg wurde der süd-westliche Teil Eimsbüttels von der Lutterothstraße bis zum Holstenbahnhof weitgehend zerstört.

]]>
Thu, 27 May 2021 18:56:40 +0200
http://gruene-eimsbuettel.de/home/news-volltext/article/kompetenznetzwerk-rechtsextremismus/ Kompetenznetzwerk Rechtsextremismus http://gruene-eimsbuettel.de/home/news-volltext/article/kompetenznetzwerk-rechtsextremismus/ http://gruene-eimsbuettel.de/home/news-volltext/article/kompetenznetzwerk-rechtsextremismus/ Liebe Mitglieder, vor ziemlich genau drei Monaten haben wir im Rathaus der Opfer vom Anschlag in... Liebe Mitglieder,

vor ziemlich genau drei Monaten haben wir im Rathaus der Opfer vom Anschlag in Hanau gedacht. Von allen bis auf einer Fraktion gab es an diesem Tag ein klares Bekenntnis: Wir wollen in dem so wichtigen Kampf gegen Rechtsextremismus mit einer Sprache sprechen und unsere Demokratie und unsere Gesellschaft verteidigen.

Am vergangenen Mittwoch haben wir diesen Worten Taten folgen lassen: Hamburg bekommt ein behördenübergreifendes Kompetenznetzwerk Rechtsextremismus! Einen entsprechenden Antrag haben wir in der Bürgerschaftssitzung debattiert und beschlossen.

Die Idee hinter dem neuen Kompetenznetzwerk ist Folgende: Rechtsextremismus ist ein Querschnittsthema, mit dem sich Bildungspolitik genauso wie Kulturpolitik, Sozialpolitik, Innen- und Justizpolitik befasst. Um Rechtsextremismus erfolgreich zu bekämpfen, brauchen wir die Zusammenarbeit der beteiligten Behörden, losgelöst von bürokratischen Abgrenzungen.

Im Kompetenznetzwerk arbeiten die Hamburger Behörden für Inneres, Soziales, Bildung, Justiz, Wissenschaft und Kultur und Medien und die Bezirksämter künftig eng miteinander zusammen, um rechten Strukturen in allen Bereichen – ob in der Schule oder im Internet – und in allen ihren Stadien – ob präventiv oder intervenierend – konsequent den Kampf anzusagen. Sie vernetzen ihre jeweilige Fachkompetenz und ihr Wissen miteinander und schaffen eine interdisziplinäre Perspektive. So wird ein effizientes und entschiedenes Vorgehen gegen die Gefahr von Rechts möglich macht.

Rechte, Rassistische und Antisemitische Straftaten sind keine Einzelfälle. Mit dem Kompetenznetzwerk Rechtsextremismus zeigen wir, dass wir sie auch politisch nicht als solche behandeln, und Rechtsextremismus als größte Bedrohung unserer demokratischen Gesellschaft ernst nehmen.

Wir werden die Zusammenarbeit der Behörden im Kompetenznetzwerk langfristig im Blick behalten und uns an der Ausgestaltung der Struktur des Netzwerks aus dem Parlament heraus beteiligen. Ich halte euch auf dem Laufenden!

Liebe Grüße
Eure Sina

]]>
Thu, 27 May 2021 18:34:18 +0200
http://gruene-eimsbuettel.de/home/news-volltext/article/lmv-2021-erklaervideo-von-gruene-hamburg-zu-openslides/ LMV 2021 - Erklärvideo von GRÜNE HAMBURG zu OpenSlides http://gruene-eimsbuettel.de/home/news-volltext/article/lmv-2021-erklaervideo-von-gruene-hamburg-zu-openslides/ http://gruene-eimsbuettel.de/home/news-volltext/article/lmv-2021-erklaervideo-von-gruene-hamburg-zu-openslides/ In diesem Video werden Euch die Grundfunktionen von unserer Digitalen Parteitagsplattform... In diesem Video werden Euch die Grundfunktionen von unserer Digitalen Parteitagsplattform OpenSlides gezeigt und wie ihr Euch dort anmelden könnt.

]]>
Wed, 26 May 2021 21:32:55 +0200
http://gruene-eimsbuettel.de/home/news-volltext/article/unser-programm-eure-fragen-digitale-townhall/ Unser Programm – Eure Fragen! Digitale Townhall http://gruene-eimsbuettel.de/home/news-volltext/article/unser-programm-eure-fragen-digitale-townhall/ http://gruene-eimsbuettel.de/home/news-volltext/article/unser-programm-eure-fragen-digitale-townhall/ 20. Mai 2021, 20:00 Uhr - 21:30 Uhr Zur kommenden Bundestagswahl tritt für die Grünen in... 20. Mai 2021, 20:00 Uhr - 21:30 Uhr

Zur kommenden Bundestagswahl tritt für die Grünen in Hamburg-Nord die Direktkandidatin Katharina BM Beck und für Eimsbüttel der Direktkandidat Till Steffen an. Wird es zum ersten Mal gelingen in einem der Hamburger Bezirke eine Grüne Mehrheit der Erststimmen zu erzielen? Gemeinsam führen die beiden durch die Sendung. Katharina Beck und Till Steffen stellen sich den spontanen Fragen der Bürger*innen. Schalte Dich rein und stelle Deine Fragen direkt an die beiden. Ein spannender und unterhaltsamer Abend ist garantiert!

Live-Übertragung auf www, Facebook, Twitter und Youtube.

]]>
Wed, 19 May 2021 16:23:38 +0200