GRÜNE Eimsbüttel http://gruene-eimsbuettel.de Der Kreisverband von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN der GRÜNEN Eimsbüttel stellt sich vor. gruene-eimsbuettel.de_content467739 Herzlich willkommen http://gruene-eimsbuettel.de/home/ Kreisverband und Bezirksfraktion der GRÜNEN Eimsbüttel.

Unser Büro liegt im Herzen von Eimsbüttel,
in der Methfesselstraße 38.
Wir freuen uns über Ihren Besuch!]]>
Wed, 08 Jul 2020 07:11:18 +0200
http://gruene-eimsbuettel.de/home/news-volltext/article/unser_aktueller_newsletter_gruennews_4_ist_da/ Unser aktueller Newsletter GrünNews #4 ist da! http://gruene-eimsbuettel.de/home/news-volltext/article/unser_aktueller_newsletter_gruennews_4_ist_da/ http://gruene-eimsbuettel.de/home/news-volltext/article/unser_aktueller_newsletter_gruennews_4_ist_da/

]]>
Fri, 26 Feb 2021 15:41:19 +0100
http://gruene-eimsbuettel.de/home/news-volltext/article/-82c3aff019/ GRÜNE-Bezirksfraktion unterstützt den Umzug der Frühen Hilfen Eimsbüttel http://gruene-eimsbuettel.de/home/news-volltext/article/-82c3aff019/ http://gruene-eimsbuettel.de/home/news-volltext/article/-82c3aff019/ Die Corona-Pandemie fordert ihren Tribut: Die Frühen Hilfen Eimsbüttel müssen dem...

Die Corona-Pandemie fordert ihren Tribut: Die Frühen Hilfen Eimsbüttel müssen dem erhöhten und dringenden Raumbedarf des Gesundheitsamtes weichen. Mit Unterstützung durch bezirkliche Son­dermittel in Höhe von ca. € 25.000 auf Antrag der Grün-Schwarzen-Koalition für Ausstattungs- und Umzugskosten und durch finanzielle Mietunterstützung des Bezirksamtes ist der Umzug in neue Räumlichkeiten gesichert.

Bisher bietet die Einrichtung ihre wichtige Beratung und Unterstützung für Eltern kleiner Kinder zwischen 0 und 3 Jahren in der Lappenbergsallee an. Zum 1. April haben die Frühen Hilfen Eimsbüttel nun in der Lokstedter Grelckstraße neue Räumlichkeiten gefunden.


Dazu Kathrin Warnecke, Stellvertretende Vorsitzende der GRÜNEN-Bezirksfraktion Eimsbüttel und Sprecherin des Jugendhilfeausschusses: Die Frühen Hilfen Eimsbüttel sind ein ganz wichtiger Baustein in der Unterstützung und Beratung junger Familien mit Neugeborenen und Kleinkindern. An ihrem bisherigen Standort im ‚Zentrum für junge Familien‘ kann die Einrichtung wegen des dringenden Raumbedarfs des Gesundheitsamtes aufgrund der Corona-Lage leider nicht bleiben. Dafür hat sie aber im Herzen von Lokstedt einen neuen Standort gefunden, für den wir gerne die Mittel für einen gelungenen Start mit der für die Arbeit notwendigen Ausstattung beantragt haben und die nun zur Verfügung gestellt werden. Im Namen der GRÜNEN-Bezirksfraktion wünsche ich den Frühen Hilfen Eimsbüttel auf jeden Fall viel Erfolg!.

]]>
Fri, 26 Feb 2021 12:51:55 +0100
http://gruene-eimsbuettel.de/home/news-volltext/article/gruene_bezirksfraktion_eimsbuettel_foerdert_den_bau_neuer_umkleideraeume_fuer_den_vereinssport/ GRÜNE Bezirksfraktion Eimsbüttel fördert den Bau neuer Umkleideräume für den Vereinssport http://gruene-eimsbuettel.de/home/news-volltext/article/gruene_bezirksfraktion_eimsbuettel_foerdert_den_bau_neuer_umkleideraeume_fuer_den_vereinssport/ http://gruene-eimsbuettel.de/home/news-volltext/article/gruene_bezirksfraktion_eimsbuettel_foerdert_den_bau_neuer_umkleideraeume_fuer_den_vereinssport/ Mit bezirklichen Sondermitteln in Höhe von € 150.000 unterstützt die Bezirksversammlung... Mit bezirklichen Sondermitteln in Höhe von € 150.000 unterstützt die Bezirksversammlung Eims­büttel auf einen Antrag der GRÜN-Schwarzen Koalition den Bau von Umkleideräumen, um die Nutzung von Sportplätzen in der Döhrnstraße effizienter zu gestalten. Diese liegen neben dem für 2023 geplanten Neubau einer Sporthalle an der Schule Döhrnstraße, in den sich die Umkleideräume kostengünstig und zudem flächenschonend integrieren ließen und dann auch externen Sport­vereinen zur Verfügung stünden. Zusätzlich zu den gestern bereitgestellten Mitteln soll nochmal die gleiche Summe aus dem Quartiersfonds bei der Finanzbehörde beantragt werden.

Dazu Jan Koriath, Sportpolitischer Sprecher der Grüne Bezirksfraktion Eimsbüttel: „Als Grün-Schwarze Koalition wollen wir den Vereinssport bestmöglich unterstützen. Zu einer bestmöglichen Unterstützung gehört, dass der Bezirk die sportliche Infrastruktur schafft. Die geplanten Umkleide­räume sind für die Sportplatznutzung essenziell wichtig. Gerade in der aktuellen Corona-Pandemie erleben wir, was uns durch den Vereinssport alles fehlt. Durch die Kombination mit dem bereits geplanten Neubau der Sporthalle können wir zudem erheblich die Kosten senken.“

]]>
Fri, 26 Feb 2021 12:48:18 +0100
http://gruene-eimsbuettel.de/home/news-volltext/article/-d0a86d7997/ Gesundheitsamt entlasten - Kontaktnachverfolgung digitalisieren http://gruene-eimsbuettel.de/home/news-volltext/article/-d0a86d7997/ http://gruene-eimsbuettel.de/home/news-volltext/article/-d0a86d7997/ Die pandemische Ausbreitung des für den Menschen potentiell lebensgefährlichen SARS-CoV-2 Virus und...

Die pandemische Ausbreitung des für den Menschen potentiell lebensgefährlichen SARS-CoV-2 Virus und die durch das Virus ausgelöste COVID-19 Erkrankung beeinträchtigt in bisher nicht gekanntem Ausmaß das öffentliche und private Leben der Menschen in Hamburg-Eimsbüttel – und das seit einem Jahr. Die Gründe für diese lange Zeit der Beeinträchtigungen sind so vielfältig wie die getroffenen Maßnahmen, die die Bevölkerung vor der Krankheit schützen sollen.

Eine spezielle App könnte dazu beitragen, schneller wieder zur Normalität" zurückzufinden.

Viele Menschen arbeiten seit Monaten weit über den Normalanforderungen Ihrer jeweiligen Tätigkeitsbeschreibungen, so auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Gesundheitsamtes Eimsbüttel.

Insbesondere die zeitnahe Kontaktnachverfolgung wird bei steigenden Inzidenzen von über 50 pro 100.000 Einwohnerinnen und Einwohnern prinzipiell ein kaum noch zu lösen­des Problem, wegen des exponentiellen Zusammenhangs von Infizierten und ihren Kontakten der jeweiligen vorangegangenen 14 Tage vor Infektion und Inkubation. Eine große zusätzliche Belastung entsteht, wenn die Kontaktnachverfolgung über die Auswertung von händisch aus­gefüllten Zetteln bearbeitet werden muss. Dieses Prozedere ist weder datenschutzrechtlich akzeptabel, besonders im infektionsmedizinisch wünschenswerten Home­office schwer umsetzbar, noch ressourcenschonend angelegt.

Es existieren mittlerweile sehr gute technische Lösungen, wie zum Beispiel die Applikation luca, mit der sich die Kontaktnachverfolgung dauerhaft datensicher, anonym und eigenverantwortlich gestalten lässt. Dabei erfolgt die Kontaktnachverfolgung auf Grundlage eines mehrfach gesicherten QR-Codes, mit dem sich die Menschen via Smart-Phone im Restaurant, in Geschäften, Institu­tionen etc. ein- und ausloggen können. Auf den Mobiltelefonen wird so eine Kontakthistorie erstellt, welche – im Bedarfsfall – vom Gesundheitsamt ausgelesen werden kann, dann und nur dann, wenn der oder die Be­troffene dafür die Freigabe seiner mehrfach verschlüsselten Daten erteilt. Mehrere Vorteile sind damit verbunden. Die Bürgerin/Der Bürger behält die Kontrolle über seine Daten und das Gesundheitsamt erhält eine vollständige und wahrheits­gemäße digitale Kontaktnachverfolgungskette, die entsprechend ausgewertet werden kann. Bündnis 90/DIE GRÜNEN und die CDU haben jetzt einen Antrag eingebracht, der die Sozialbehörde auffordert, die Verwendung solcher Applikationen zu prüfen damit wir alle ein sicheres Stück Freiheit wiedererlangen können, ohne andere zu gefährden.

]]>
Fri, 26 Feb 2021 00:02:59 +0100
http://gruene-eimsbuettel.de/home/news-volltext/article/periodenarmut_menstruationsartikel_kostenfrei_zugaenglich_machen/ Periodenarmut: Menstruationsartikel kostenfrei zugänglich machen http://gruene-eimsbuettel.de/home/news-volltext/article/periodenarmut_menstruationsartikel_kostenfrei_zugaenglich_machen/ http://gruene-eimsbuettel.de/home/news-volltext/article/periodenarmut_menstruationsartikel_kostenfrei_zugaenglich_machen/ Schon 2017 hatte das schottische Parlament sich entschlossen, ein Pilotprojekt zum Thema...

Schon 2017 hatte das schottische Parlament sich entschlossen, ein Pilotprojekt zum Thema Periodenarmut zu ermöglichen. Dieses Projekt fand in Aberdeen statt – einer Stadt im Nordosten Schottlands mit ca. 230.000 Ortsansässigen – etwa so groß wie der Bezirk Eimsbüttel. Das Pilotprojekt war so erfolgreich, dass es auf ganz Schottland ausgeweitet wurde.

Am Donnerstag hat die Bezirksversammlung Eimsbüttel ebenfalls über dieses Thema diskutiert und einen Antrag der GRÜNEN beschlossen.


Die Auswertung dieses schottlandweiten Projekts war positiv und im September ist ein Gesetz verabschiedet worden, dass die schottische Regierung verpflichtet, ein System für das Land zu entwickeln, das ermöglicht, Periodenprodukte umsonst zur Verfügung zu stellen. Dieses System ist noch nicht vorgestellt worden und wird mit Spannung erwartet.

Ziel des Pilotprojekts in Aberdeen war es, über 1.000 menstruierende Menschen zu erreichen. Dafür stand ein Budget von £ 42.000 (rund € 46.000) zur Verfügung. Tatsächlich sind knapp über 1.000 Personen erreicht worden. Dabei beliefen sich die Kosten für die Periodenprodukte auf £ 10.000 (rund € 11.000) des Budgets. Der Rest, d.h. über drei Viertel des Budgets, wurde für Personal und Administrationskosten ausgegeben.

Die Tabuisierung der Menstruation findet immer noch statt und ist auch von der Regierung Schottlands behandelt worden.

Die Ta­buisierung dieses Themas schadet der Gesellschaft – menstruierende Menschen sind eine Minderheitsgruppe – nur 26 Prozent der Bevölkerung, ob Mädchen, Frau oder Trans­mann menstruiert. Eine Minderheitsgruppe, die unter Armut leidet und mit einem Tabu umgehen muss, hat es nicht einfach.

Periodenarmut besteht nicht darin, dass man gerade kein Tampon bei sich hat und schnell ins Café geht, um zu sehen, ob dort welche zur Verfügung stehen. Periodenarmut bedeutet Lumpen statt Binden, Klopapier statt Tampons, Zuhause zu bleiben, statt am gesell­schaftlichen Leben teilzunehmen. Periodenarmut bedeutet beim Billigsten zu bleiben, egal ob es passt, funktioniert oder auch nicht, weil es nicht zu rechtfertigen ist, teurere Produkte zu kaufen. Das alles bedeutet nicht nur fehlende Teilhabe, sondern kann auch gesundheitliche Folgen haben und in seltenen Fällen sogar zu einem tödlichen toxischen Schocksyndrom führen.

Besonders nachhaltige Produkte, ökologische Produkte bzw. wiederverwendbare Produkte, sind oft zu teuer für Menschen, die die schreckliche Algebra der Notwendigkeit rechnen müssen.

Periodenunterwäsche, Menstruationstassen und Stoffbinden können nicht nur bestimmte Menstruationsprobleme lösen, sondern verursachen weniger Abfall und werden den Zugang zu Periodenprodukten für Menschen in Armut sichern, längst nachdem das Pilotprojekt abgeschlossen ist.

In der Bezirksversammlung Eimsbüttel wurde am 25.2.2021 ein Antrag der GRÜNEN beschlossen, mit dem ein 6-monatiges Pilotprojekt zur Periodenarmut initiiert wird. Es orientiert sich an dem schottischen Projekt und soll wissenschaftlich begleitet und ausgewertet werden.  Weitere Infos zum Antrag:
sitzungsdienst-eimsbuettel.hamburg.de/bi/vo020.asp

]]>
Thu, 25 Feb 2021 23:41:05 +0100
http://gruene-eimsbuettel.de/home/news-volltext/article/neue_campusschule_schnelsen_chancen_fuer_eine_echte_verankerung_im_stadtteil_nutzen/ Neue Campusschule Schnelsen – Chancen für eine echte Verankerung im Stadtteil nutzen http://gruene-eimsbuettel.de/home/news-volltext/article/neue_campusschule_schnelsen_chancen_fuer_eine_echte_verankerung_im_stadtteil_nutzen/ http://gruene-eimsbuettel.de/home/news-volltext/article/neue_campusschule_schnelsen_chancen_fuer_eine_echte_verankerung_im_stadtteil_nutzen/ Seit dem Herbst letzten Jahres ist die Standortplanung für die neue Campusschule in Schnelsen...

Seit dem Herbst letzten Jahres ist die Standortplanung für die neue Campusschule in Schnelsen (Stadtteilschule und Gymnasium unter einem Dach) der Öffentlichkeit präsentiert worden. Mit diesem umfassenden Bauprojekt bieten sich neue Entwicklungschancen für die sozialräumliche und kulturelle Infrastruktur in Schnelsen. Welche Ideen dafür entwickelt werden, könnt ihr hier lesen.

Steigende Einwohnerzahlen – insbesondere bei Kindern und Jugendlichen – unterstreichen die Notwendigkeit der vorausschauenden integrativem Planungen in diesem Bereich.
Eine neue moderne Schule sollte sich mit dem was sie hat und kann, neben ihrem Bildungsauftrag, auch in den Dienst der sozialen und kulturellen Entwicklung des Stadtteils stellen. Im optimalen Fall ist die Gestaltung des Schullebens an den sozialen Gegebenheiten und Lebensrhythmen der Kinder und Jugendlichen, die die Schule besuchen, orientiert.
Die spezielle Ausstattung einer derartig großen Schule, wie sie für Schnelsen geplant ist, bietet vielfältige Möglichkeiten für den gesamten Stadtteil – einige Beispiele hierfür:

1. Öffnung und Gestaltung der Schulhöfe zu Freizeitflächen für den Stadtteil
2. Bereitstellung eines Tagungsraumes für Stadtteilgremien
3. Bereitstellung diverser Unterrichtsräume für regionale Volkshochschulkurse
4. Bereitstellung der Musiksäle und Proberäume für Unterricht von Externen, z. B. der Jugendmusikschule oder für freie Bands der Region (Schule)
5. Mitbenutzung der Computerräume, der Werkstätten, evtl. Sprachlabore und der Kunsträume durch Stadtteileinrichtungen
6. Mitbenutzung und Ausstattung der Veranstaltungsräume als Kulturtreff
7. Einrichtung eines Stadtteilcafés

Andererseits können sich für die Schule selbst durch eine starke Verankerung Vorteile ergeben – zum Beispiel:

Durch Sportvereine, die Mitglieder und Jugendtrainer suchen und Ferien-

und Nachmittagsprogramme anbieten können.

Durch Zusammenarbeit mit Handwerksbetrieben, Einzelhandelsgeschäften,
Werbeagenturen, Fahrrad- und Computerläden, die Praktikumsplätze zur

Verfügung stellen, oder aktiv die Berufsorientierung unterstützen und evtl. mit Anzeigen zur Finanzierung von Schul- oder Schülerzeitungen beitragen.

Durch Kooperationen mit Geschichtswerkstätten, die Zeitzeugen vermitteln, historische Rundgänge anbieten und am Beispiel alter Fotos, Gegenstände, Geschichten und dem Schicksal einzelner Menschen aus dem Stadtteil den Stoff aus dem Geschichtsbuch lebendig werden lassen.

Durch Kooperation mit den Gartenbauämtern und Zusammenarbeit bei einer ökologischen Entwicklung des neuen Schulgeländes.

Die Bedarfe für derartige vielfältige Nutzungsmöglichkeiten müssen frühzeitig eruiert, erfasst und konkret benannt werden, um in die Planungen der Gebäude einfließen zu können. Dass der neue Schulstandort als sogenannte Campusschule entwickelt werden soll, stellt eine zusätzliche Anforderung in organisatorischer wie baulicher Hinsicht dar!
Eine sinnvolle Planung bedarf dementsprechend der frühzeitigen Einbindung aller Akteure und der Politik. Die Grüne Bezirksfraktion hat deshalb einen Antrag in die BV am 25.2.21 eingebracht, um einen möglichst breiten und frühzeitigen Beteiligungsprozess zu initiieren. Dessen Ergebnisse und die daraus resultierenden Bedarfe sollen so konkret und rechtzeitig benannt werden, um noch problemlos Einfluss auf die Planung der baulichen Gestaltung nehmen zu können!
Hilfreich bei diesem Prozess ist, dass der Standort in das anviserte RISE Gebiet mit einbezogen worden ist, und somit wahrscheinlich Bundesmittel im erheblichen Umfang zur Realisierung mit abgerufen werden können.

]]>
Thu, 25 Feb 2021 16:58:44 +0100
http://gruene-eimsbuettel.de/home/news-volltext/article/gruene_eimsbuettel_youtube_kanal/ GRÜNE Eimsbüttel-YouTube-Kanal. http://gruene-eimsbuettel.de/home/news-volltext/article/gruene_eimsbuettel_youtube_kanal/ http://gruene-eimsbuettel.de/home/news-volltext/article/gruene_eimsbuettel_youtube_kanal/ Eigentlich möchten wir im Kreisverband mit euch und allen anderen Bürger*innen im Bezirk Eimsbüttel...

Eigentlich möchten wir im Kreisverband mit euch und allen anderen Bürger*innen im Bezirk Eimsbüttel am allerliebsten persönlich zusammen- und ins Gespräch kommen… Da das nicht geht, nutzen wir verstärkt digitale Wege, die möglichst einfach zugänglich sind und von vielen Menschen täglich genutzt werden. Dazu gehört YouTube

Seit einigen Wochen haben wir einen eigenen KV Eimsbüttel-YouTube-Kanal. Wir füllen ihn bereits fleißig mit Inhalten zu verschiedenen Themen: So findet ihr zum Beispiel Statements zu aktuellen politischen Themen aus dem Bezirk, die Aufzeichnung unseres großartigen virtuellen Neujahrsempfangs und natürlich alle Ausgaben von Tills Talk, die hier auch immer live gestreamt werden. Schaut doch mal bei Youtube rein.

]]>
Thu, 25 Feb 2021 11:35:50 +0100
http://gruene-eimsbuettel.de/home/news-volltext/article/unterstuetzt_uns_auch_bei_facebook_und_co/ Unterstützt uns auch bei Facebook und Co. http://gruene-eimsbuettel.de/home/news-volltext/article/unterstuetzt_uns_auch_bei_facebook_und_co/ http://gruene-eimsbuettel.de/home/news-volltext/article/unterstuetzt_uns_auch_bei_facebook_und_co/ Viele von euch folgen uns bereits auf Facebook, Instagram oder Twitter und das freut uns sehr. Wir...

Viele von euch folgen uns bereits auf Facebook, Instagram oder Twitter und das freut uns sehr. Wir brauchen aber auch hier eure Unterstützung, um im Wahlkampf noch "sichtbarer" zu werden. Wie das geht, erfahrt ihr hier.

Wir möchten im bevorstehenden Wahlkampf mit unseren Veranstaltungen und Informationen Menschen erreichen, die sich bisher noch nicht so intensiv mit unserer Partei beschäftigt haben. Und hier könnt ihr ganz einfach helfen, künftig mehr dieser Menschen zu erreichen.

Wie? Zum Beispiel durch einen Doppelklick auf das Foto bei Instagram, die Teilnahme bei einer Facebook-Veranstaltung oder einen Retweet auf Twitter. Denn wenn wir alle zumindest bei den Inhalten, die uns jeweils am meisten ansprechen, entsprechend klicken oder kommentieren, haben diese vielen kleinen Aktivitäten einen großen Effekt auf unsere Reichweite außerhalb der bestehenden Parteimitglieder.

]]>
Thu, 25 Feb 2021 11:27:50 +0100
http://gruene-eimsbuettel.de/home/news-volltext/article/job_wahlkampfmanagerin_ehrenamtlichenmanagerin_30_h_gesucht/ JOB! Wahlkampfmanager*in / Ehrenamtlichenmanager*in (30 h) gesucht http://gruene-eimsbuettel.de/home/news-volltext/article/job_wahlkampfmanagerin_ehrenamtlichenmanagerin_30_h_gesucht/ http://gruene-eimsbuettel.de/home/news-volltext/article/job_wahlkampfmanagerin_ehrenamtlichenmanagerin_30_h_gesucht/ Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine*n Wahlkampfmanager*in / Ehrenamtlichenmanager*in...

Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine*n

Wahlkampfmanager*in / Ehrenamtlichenmanager*in (30 h) für unsere Kreisgeschäftsstelle in Eimsbüttel.

Wir bieten eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit in einer Organisation in Bewegung. Zahlreiche neue Mitglieder mit vielen Ideen suchen ihr Betätigungsfeld bei uns, weil sie sich für Klimaschutz, gegen Rechts und für Demokratie engagieren wollen. Viele Bürger*innen haben hohe Erwartungen an uns Grüne, weil sie wissen, dass es Zeit für mehr grüne Politik ist. Dem wollen wir durch unsere professionelle Arbeit in unserem Kreisverband entsprechen. Willst Du dabei eine zentrale Rolle einnehmen? Dann bewirb Dich jetzt!

Das bringst du mit:

  • die Fähigkeit, unseren Wahlkampf für das Bundestags-Direktmandat selbstständig und eigenverantwortlich zu organisieren

  • Spaß am (Online-)Veranstaltungsmanagement; vom Texten der Einladungen über die Zusammenarbeit mit Grafikern und die Organisation der Plakataufsteller bis hin zur technischen Begleitung der Veranstaltungen

  • Ideen für weitere Formate und Ansätze, um die Bürger*innen in Eimsbüttel für uns zu gewinnen

  • Initiativen und Ideen zur Öffentlichkeitsarbeit (Journalisten, Multiplikatoren, Social Media) 

  • Interesse an Zahlen, um in Zusammenarbeit mit dem Schatzmeister monatlich einen kurzen Soll-Ist-Vergleich für den Vorstand zu erstellen

  • ein gutes Gespür für die Arbeit mit ehrenamtlich politisch Engagierten sowie Talent in der Einbindung der Interessen und Fähigkeiten neuer Mitglieder

  • Freude am Aufbau und der Begleitung einer ehrenamtlichen Arbeitsgruppe „Mitgliederwerbung und Fundraising“

  • hohe Organisationskompetenz

  • die Fähigkeit, auch in stressigen Situationen den Überblick über die

    vielfältigen Aufgaben zu behalten

  • sehr gute Kenntnisse der üblichen Office-Programme

  • ein gutes Sprachgefühl und eine fehlerfreie Rechtschreibung

  • wünschenswert wären Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit

    Aushilfskräften, Minijobbern und studentischen Hilfskräften

  • Flexibilität zur Arbeit am Abend und gelegentlich am Wochenende

  • einen geisteswissenschaftlichen Studienabschluss oder vergleichbare Qualifikationen

  • politische Nähe zu Bündnis 90/Die Grünen und Kenntnisse grüner Positionen sowie bezirks- und landespolitischer Strukturen

    Wir bieten

  • eine Vergütung angelehnt an E 10 TV-L

  • eine Wochenarbeitszeit von 30 Stunden bei weitgehend flexibler Zeiteinteilung

  • einen zunächst bis zum 31.12.2021 befristeten Vertrag

  • konkrete Umsetzungs- und Mitgestaltungsmöglichkeiten der Arbeit unseres

    Kreisverbandes in einem sehr aktiven, politisch grün-geprägten Bezirk

  • ein konstruktives Arbeitsklima mit Parteigremien und Akteur*innen

  • Freiräume für ein verantwortungsvolles und selbstständiges Arbeiten

    Wenn du dir vorstellen kannst, mit uns zusammenzuarbeiten, freuen wir uns auf deine Bewerbung. Bewerbungen von Frauen, trans*identen Personen, Menschen mit Migrationsgeschichte und Menschen mit Behinderung sind ausdrücklich erwünscht.

    Bitte richte deine Bewerbung bis zum 11. März 2021 mit max. 5 MB an folgende E- Mail-Adresse: kreisverband@gruene-eimsbuettel.de

    Die Vorstellungsgespräche finden voraussichtlich am 16. und 17. März statt.

    Fragen zur Ausschreibung beantwortet unsere Kreisvorsitzende, Gaby Albers mail: gaby.albers@gruene-eimsbuettel.de

  •  
]]>
Thu, 25 Feb 2021 11:21:25 +0100
http://gruene-eimsbuettel.de/home/news-volltext/article/die_dritte_ausgabe_von_gruennews_der_newsletter_des_kreisverbands_eimsbuettel_ist_da/ Die dritte Ausgabe von GrünNews, der Newsletter des Kreisverbands Eimsbüttel, ist da! http://gruene-eimsbuettel.de/home/news-volltext/article/die_dritte_ausgabe_von_gruennews_der_newsletter_des_kreisverbands_eimsbuettel_ist_da/ http://gruene-eimsbuettel.de/home/news-volltext/article/die_dritte_ausgabe_von_gruennews_der_newsletter_des_kreisverbands_eimsbuettel_ist_da/ ... Fri, 29 Jan 2021 21:46:06 +0100