GRÜNE Eimsbüttel http:// Der Kreisverband von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN der GRÜNEN Eimsbüttel stellt sich vor. gruene-eimsbuettel.de_content467739 Herzlich willkommen http://gruene-eimsbuettel.de/home/ Kreisverband und Bezirksfraktion der GRÜNEN Eimsbüttel.

Unser Büro liegt im Herzen von Eimsbüttel,
in der Methfesselstraße 38.
Wir freuen uns über Ihren Besuch!]]>
Wed, 08 Jul 2020 07:11:18 +0200
http://gruene-eimsbuettel.de/home/news-volltext/article/tills_talk_support_your_local_laeden_lokale_retten/ LIVE: Till`s Talk – Support Your Local http://gruene-eimsbuettel.de/home/news-volltext/article/tills_talk_support_your_local_laeden_lokale_retten/ http://gruene-eimsbuettel.de/home/news-volltext/article/tills_talk_support_your_local_laeden_lokale_retten/ Hier geht`s zum Livestream Am Mittwoch um 20:15 Uhr ist es soweit: GRÜNE Eimsbüttel sind live... Die Corona-Pandemie bedroht nicht nur die Gesundheit, sondern auch viele Unternehmer*innen, Einzelhändler*innen und Selbstständige. Der Lockdown im März sowie die erneute Infektionswelle im Herbst bringen erhebliche wirtschaftliche Schwierigkeiten mit sich. Die Politik unternimmt viel, um die Folgen abzufedern. Vielen kann finanziell geholfen werden. Dennoch droht die Corona-Krise unsere Innenstädte nachhaltig verändern. 

Die kleinen Geschäfte, Läden, Restaurants und Kultureinrichtungen machen unsere Stadteile in Niendorf, Stellingen, Eidelstedt, Schnelsen, Lokstedt und Eimsbüttel zu unserer Nachbarschaft. Ihre Inhaber*innen bieten Orte der Begegnung und des Miteinanders. Doch viele sind akut in ihrer Existenz bedroht. Wir wollen wissen, wie es Ihnen geht, ob die Corona-Hilfen bei ihn ankommen und was getan werden kann, dass auch 2021 unsere Stadteile ein lebendige und bunte Einkaufs- und Ausgehmöglichkeiten bieten. Support Your Local – was können wir tun? 

Über diese und weitere Fragen diskutiert Moderatorin Juliane Papendorf mit Till Steffen, Bundestagskandidat der GRÜNEN Eimsbüttel, und mit Geschäftstreibenden vor Ort. Es besteht die Möglichkeit von zu Hause aus, live Fragen an die Runde zu richten.

Wir freuen uns auf Ihr Interesse:

 Mittwoch , 2. Dezember 2020, 20.15 Uhr

Opens external link in new windowLive auf dem YouTube-Kanal von GRÜNE Eimsbüttel

Till`s Talk mit

Juliane Papendorf, Moderatorin

Jeannette Weißkopf, Friseursalon 10er (Osterstraße 177)

Marianus von Hörsten, Restaurant Klinker (Schlankreye 69)

Opens external link in new windowHIER GEHT´S ZUM LIVESTREAM

]]>
Mon, 30 Nov 2020 17:44:00 +0100
http://gruene-eimsbuettel.de/home/news-volltext/article/fair_schenken_nachhaltige_weihnachten/ Fair schenken, nachhaltige Weihnachten http://gruene-eimsbuettel.de/home/news-volltext/article/fair_schenken_nachhaltige_weihnachten/ http://gruene-eimsbuettel.de/home/news-volltext/article/fair_schenken_nachhaltige_weihnachten/ Weihnachtsbaumkauf – was kann ich beachten? So wird Weihnachten zum Fest der TierliebeGeschenke... Weihnachtsbaumkauf – was kann ich beachten?
Verbraucher*innen-Tipps für einen nachhaltigen Weihnachtsbaumkauf

Wir lieben Weihnachten und unsere liebgewonnenen Familientraditionen. Unabhängig von der Glaubenszugehörigkeit gehört für viele von uns ein Baum dazu. Aber wie nachhaltig ist das? Wer auf den festlich geschmückten Tannenbaum nicht verzichten will, aber trotzdem mit gutem Gewissen feiern möchte, bekommt hier ein paar Tipps, die man bei Auswahl und Kauf beachten kann.

So wird Weihnachten zum Fest der Tierliebe

Für viele Tierschutzvereine ist klar: Tiere sollten kein Geschenk zu Weihnachten sein. Weder als süßer Welpe noch als tierischer Anteil in einem Produkt. Hier sind bessere Ideen zum Fest und drei Fakten, die jede*r kennen sollte, um beim Weihnachts-Shopping nicht daneben zu greifen. Weitere Informationen findet ihr hier.

Geschenke nachhaltig einpacken
Jedes Jahr häufen sich zu Weihnachten 400Mio Tonnen Abfall in Deutschland an. Ein nicht zu unterschätzender Teil davon sind die weihnachtlichen Geschenkpapiere, mit denen wir unsere Geschenke verzieren. Doch muss man Verzicht üben, um nachhaltig zu schenken? Wir zeigen euch, wie ihr mit einfachen Mitteln schön und nachhaltig verpacken könnt, denn um Geschenke nachhaltig einzupacken, hat man unheimlich viele kreative Möglichkeiten!

Nachhaltige Kerzen
Winterzeit, Zeit der Kerzen.
Für viele von uns gehören Kerzen einfach zu den Festtagen dazu.
Doch sind Kerzen wirklich umweltverträglich?
Die meisten leider nicht, daher geben wir euch hier ein paar Tipps für nachhaltige Kerzen.

Fotocredits: Lisa Kern

]]>
Sat, 28 Nov 2020 17:44:00 +0100
http://gruene-eimsbuettel.de/home/news-volltext/article/gruene_bezirksfraktion_unterstuetzt_gefluechtetenprojekt_westwind_am_neuen_standort/ GRÜNE-Bezirksfraktion unterstützt Geflüchtetenprojekt Westwind am neuen Standort http://gruene-eimsbuettel.de/home/news-volltext/article/gruene_bezirksfraktion_unterstuetzt_gefluechtetenprojekt_westwind_am_neuen_standort/ http://gruene-eimsbuettel.de/home/news-volltext/article/gruene_bezirksfraktion_unterstuetzt_gefluechtetenprojekt_westwind_am_neuen_standort/ Wie verknüpft man ökologische Verkehrsentwicklung, erfolgreiche Integration, gesellschaftliche...  

Wie verknüpft man ökologische Verkehrsentwicklung, erfolgreiche Integration, gesellschaftliche Teilhabe und wirksame Gesundheitsförderung? Man unterstützt den Verein Westwind Hamburg e.V. dabei, in Eimsbüttel bleiben zu können. Die GRÜNEN haben dafür gemeinsam mit ihrem Koalitions­partner CDU und der SPD einen Antrag auf Sondermittel in die Bezirksversammlung eingebracht, mit dem Westwind im kommenden Jahr eine Anschubfinanzierung am neuen Standort gewährt wird. Dem Antrag wurde am gestrigen Abend von der Bezirksversammlung mit deutlicher überparteilicher Mehrheit gefolgt.

Die Idee für Westwind entstand bei Christian Grosseholz und Carmen Wilckens 2015, als die Stadt Hamburg in kurzer Zeit viele Notunterkünfte in verschiedenen Stadtteilen – oftmals sehr abgelegen und ohne ausreichende öffentliche Anbindung – errichtet, um alle Flüchten­den unterzubringen. Aus diesen Umständen entsteht die Idee, den geflüchteten Menschen schnell, unbürokratisch und kostenfrei Fahrräder zur Verfügung zu stellen. Mit dem Fahrrad mobil zu sein, das heißt teilzuhaben am Leben in der Stadt. Zusammen finden sich nach und nach dreißig Frei­willige für den Verein, die gebrauchte, gespendete Fahrräder reparieren und dann weitergeben.

Bis heute hat Westwind mehr als 2.000 gespendete Fahrräder in einen verkehrssicheren Zustand gebracht und damit Bedürftigen mit und ohne Migrationshintergrund zu individueller Mobilität ver­holfen. In der Initiative Westwindchen wurden jährlich über 100 Kinderfahrräder den jüngeren Mitbürgerinnen und Mitbürgern zur Verfügung gestellt: Dazu kommen Fahrradkurse für Kinder und geflüchtete Frauen, Selbsthilfekurse für Schüler*innen und junge Geflüchtete, das Verkehrssicherheits­schulungs-Konzept „Fit for Bike“ und das in die Zukunft gerichtete Projekt „Fahrradfreundliche Schulen in Hamburg“. Das Angebot des Vereins Westwind-Hamburg e.V. ist heute breit aufgestellt.

Dazu Dietmar Kuhlmann, Antragszeichner und Mitglied der GRÜNEN-Bezirksfraktion: „Westwind ist ein heraus­ragendes Projekt, das bereits seit längerer Zeit in Eimsbüttel angesiedelt ist. Dieser Standort bietet dem Verein jetzt endlich eine Bleibe mit langfristiger Perspektive und stellt eine Zusammenführung von Lager, Werkstatt und Aus­gabe der aufgearbeiteten Räder sicher. Inner­betriebliche Wege werden kürzer und effektiver.“

Jost Leonhardt Fischer, ebenfalls Antragszeichner und Mitglied der GRÜNEN-Bezirksfraktion ergänzt: „Solche umfassenden, gemeinnützigen Leistungen, wie sie dieses Projekt für den Zusam­men­halt in unserer Gesellschaft bereitstellt, gehören zu den wichtigen Leuchttürmen in unserer Ge­meinschaft. Sinngemäß trifft diese zutreffende Beschreibung genau den Kern dessen, was kein Ge­ringerer als unser derzeitiger Bundespräsident Frank Walter Steinmeier in solchen Projekten sieht. Westwind unterstützt in vorbildlicher Weise die ökologische Verkehrs­entwicklung und verknüpft diese mit weite­ren wichtigen Zukunftsthemen, nämlich einer erfolgreichen, nachhaltigen Integration, mit gesell­schaftlicher Teil­habe und mit einer wirksamen Gesundheitsförderung. Diese Breite integrati­ven En­gagements ist wegweisend verdient unsere größtmögliche Unterstützung und unsere Aner­kennung.“

 

 

]]>
Fri, 27 Nov 2020 11:21:00 +0100
http://gruene-eimsbuettel.de/home/news-volltext/article/in_eigener_sache-3/ Liebe GRÜNE in Eimsbüttel, http://gruene-eimsbuettel.de/home/news-volltext/article/in_eigener_sache-3/ http://gruene-eimsbuettel.de/home/news-volltext/article/in_eigener_sache-3/ der Kreisverband wird in Kürze einen neuen Newsletter herausbringen. Dieser Newsletter ersetzt die... der Kreisverband wird in Kürze einen neuen Newsletter herausbringen. Dieser Newsletter ersetzt die E-Mails, mit denen wir euch bisher informiert haben und wird euch nach unserer bisherigen Planung etwa ein- bis zweimal im Monat erreichen. Ihr werdet also nicht mit zig Mails zugeschüttet, sondern erhaltet nur dann Post von uns, wenn es interessante und relevante Neuigkeiten gibt.

Wer den Newsletter dennoch nicht erhalten möchte, kann sich selbstverständlich von der Mailingliste abmelden. In dem Fall bekommt ihr von uns nur noch die satzungsmäßigen Informationen per E-Mail – also die Einladung zur Mitgliederversammlung. Für alle anderen Veranstaltungen, Aktionen und Informationen über unsere politische Arbeit müsstet ihr dann aktiv auf unsere Website klicken und nachgucken. Geht auch, ist aber natürlich viel aufwändiger, als einmal im Monat eine Mail querzulesen.

Also: Bleibt uns wohlgesonnen und schreibt uns, wie euch die neue GrünNews Eimsbüttel gefällt (Kreisverband@gruene-eimsbuettel.de).

Herzliche Grüße vom Newsletter-Team

Juliane Papendorf, Henning Angerer, Annette Hasselmann, Nina Schübel, Gaby Albers

]]>
Fri, 27 Nov 2020 10:14:00 +0100
http://gruene-eimsbuettel.de/home/news-volltext/article/liebe_gruene_in_eimsbuettel/ Liebe Grüne in Eimsbüttel, http://gruene-eimsbuettel.de/home/news-volltext/article/liebe_gruene_in_eimsbuettel/ http://gruene-eimsbuettel.de/home/news-volltext/article/liebe_gruene_in_eimsbuettel/ zwei Monate ist es her, dass wir bei der Wahlkreisversammlung zusammen waren und wir uns zusammen... zwei Monate ist es her, dass wir bei der Wahlkreisversammlung zusammen waren und wir uns zusammen auf den Weg gemacht haben, das Direktmandat in Eimsbüttel zu gewinnen.

Ihr fragt Euch sicher: Wie geht denn das jetzt los mit dem Wahlkampf?

Dieses Mal ist – wie vieles im Leben – auch der Wahlkampf anders. Infostände und an Haustüren klingeln ist im Moment nicht angesagt. Auch Veranstaltungen und persönliche Treffen müssen wir sein lassen.

Wir legen aber trotzdem los. Mit Johannes Scharr haben wir einen Wahlkampfkoordinator, der schon schwer am Wirbeln ist. Konkret sichtbar wird das mit der ersten Ausgabe unserer Live-Talkshow. „Tills Talk – Offen – Direkt – Eimsbüttel“ startet am 2. Dezember mit dem Thema „Support your local – Läden und Lokale retten“. Juliane Papendorf wird moderieren und Henning Angerer sorgt für Bild und Ton. Vielleicht habt ihr auch unsere Plakate schon entdeckt?

Wie bei vielem ist es auch hier: Wir müssen überlegen, wie man interessante Angebote anders hinbekommen kann und mit Ideen und Engagement kriegen wir das auch hin.

Wie könnt Ihr mitmachen?

Drei Ideen:

- Lasst uns die Zeit nutzen, damit ich mit möglichst vielen Leuten online ins Gespräch komme. Ladet Eure Freunde ein und wir trinken per Video Kaffee. Auch online lassen sich Initiativen und Unternehmen besuchen. Wenn Ihr konkrete Ideen habt, meldet Euch unter Bundestagswahl@gruene-eimsbuettel.de

- Verbreitet und kommentiert die Posts von unserem Kreisverband auf Twitter, Facebook und Instagram in Euren Kreisen. Wenn Ihr das teilt, erreichen wir die richtige Zielgruppe. Ich selbst bin auf Twitter unterwegs und freue mich da über Verstärkung.

- Spendet eine Großfläche! Wir wollen dieses Mal die Zahl unserer Großplakate vervielfachen und damit unseren Anspruch in Eimsbüttel und bundesweit untermauern. Schaffen wir es gemeinsam 40 Großflächen in Eimsbüttel zu organisieren, um auf uns aufmerksam zu machen?

Ihr habt weitere Ideen? Meldet Euch unter Bundestagswahl@gruene-eimsbuettel.de oder kommt gerne zu unserem digitalen Vernetzungstreffen am 3.12.2020 um 17-18 Uhr (Anmeldung über Bundestagswahl@gruene-eimsbuettel.de).

Ich freue mich auf Euch!

Euer Till

]]>
Thu, 26 Nov 2020 16:56:00 +0100
http://gruene-eimsbuettel.de/home/news-volltext/article/gruene_wollen_innovative_autoreisezuganlage_in_eidelstedt/ GRÜNE wollen innovative Autoreisezuganlage in Eidelstedt http://gruene-eimsbuettel.de/home/news-volltext/article/gruene_wollen_innovative_autoreisezuganlage_in_eidelstedt/ http://gruene-eimsbuettel.de/home/news-volltext/article/gruene_wollen_innovative_autoreisezuganlage_in_eidelstedt/ Die GRÜNE-Bezirksfraktion sieht erhebliches Verbesserungspotential in den Planungen für die... Die GRÜNE-Bezirksfraktion sieht erhebliches Verbesserungspotential in den Planungen für die Autoreisezuganlage in Eidelstedt, damit am Ende eine eine Anlage mit gesamtstädtischer Relevanz entsteht. Verbesserungen, die sowohl den Passagieren als auch der Deutschen Bahn AG als Eigentümerin zugutekommen sollen.

Neben der in die bisherigen Entwürfe bereits integrierten Dachbegrünung wird auch die Begrünung der Gebäudefassaden und eine Nutzung solarer Energie in dem gemeinsamen Antrag von GRÜNEN und CDU gefordert.

Das Servicegebäude soll im Innen- und Außenbereich einladend und kundenorientiert gestaltet werden. Die Pflanzung einer größeren Anzahl von Bäumen und eine geringe Versiegelung vor dem Eingang sorgen für ein besseres Mikroklima und erhöhte Aufenthaltsqualität. Den ankommenden Reisenden der Nachtzüge sollen unter anderem ausreichende Möglichkeiten zum Duschen und Umziehen geboten werden. 

Eine weitsichtige Planung für die Zukunft ist gefordert: Ein Parkhaus, das auch genügend Raum und Infrastruktur für Fahrräder, Lastenfahrräder und Räder für Menschen mit Behinderung – konventionell oder elektrisch betrieben – bereitstellt. Und das bei geringerer Auslastung auch anders bespielt werden kann, etwa durch eine Umnutzung des Parkhauses durch Containereinrichtungen für Bandproberäume, Ateliers oder Werkstätten. Die Kunststadt Amsterdam hat gezeigt, das flexible modulare Konzepte dieser Art funktionieren können und Eimsbüttel soll nachziehen.

Nico Thies, Sprecher der GRÜNEN-Bezirksfraktion für den zuständigen Regionalausschuss Stellingen/Eidelstedt, dazu: „Wir befürchten, dass die Bahn ihre Fehler der Vergangenheit wiederholt und neue Bahnhöfe nach Schema F baut und dabei vergisst, dass sich ihre Passagiere dort wohlfühlen müssen, um einen Beitrag zur Verkehrswende zu leisten. Überdachte Bahnsteige sollten ebenso eine Selbstverständlichkeit sein, wie Klimaschutz durch PV-Module. Wir hoffen die Bahn nimmt unsere konstruktive Kritik zugunsten einer enkeltauglichen Zukunft auf und bessert entsprechend nach.“

Nina Schübel, Stellvertretende Fraktionsvorsitzende, ergänzt: „Die Anlage sollte innovativ und nach neuesten Standards geplant sein und Möglichkeiten für eine sinnvolle Zweitnutzung bereithalten. Eine sparsame Versiegelung und ein hohes Maß an Begrünung sollte heutzutage selbstverständlich sein. Wir wollen eine Planung für die Zukunft!

 

 

]]>
Wed, 25 Nov 2020 20:44:00 +0100
http://gruene-eimsbuettel.de/home/news-volltext/article/aktion_eimsbuettel_leuchtet/ Aktion Eimsbüttel leuchtet http://gruene-eimsbuettel.de/home/news-volltext/article/aktion_eimsbuettel_leuchtet/ http://gruene-eimsbuettel.de/home/news-volltext/article/aktion_eimsbuettel_leuchtet/ Liebe Grüne Mitglieder, am Montag, 9. November jährt sich zum 82. Mal die Reichspogrom-Nacht.... Liebe Grüne Mitglieder,

am Montag, 9. November jährt sich zum 82. Mal die Reichspogrom-Nacht. Am Joseph-Carlebach-Platz wird es eine zentrale Veranstaltung geben, und im Grindelviertel werden viele Anwohner*innen Kerzen an die Stolpersteine stellen (Aktion: Grindel leuchtet - www.eimsbuetteler-nachrichten.de/der-grindel-leuchtet-und-die-weidenallee-erinnert-sich/).

Wir möchten euch aufrufen, dieses Licht über das Grindelviertel hinaus zu tragen und in allen Eimsbüttler Stadtteilen der Opfer des NS-Terrors zu gedenken. Wir werden über unsere Social-Media-Kanäle auf diese Aktion aufmerksam machen und würden uns mega freuen, wenn ihr ein Foto vom Stolperstein und vielleicht sogar ein paar Sätze zu der Person, an die der Stein erinnert, auf Facebook, Twitter, Instagram, etc. teilt (z.B. mit folgenden Hashtags: #eimsbuettelleuchtet / #niewieder / #neveragain / #gegendasVergessen / #grindelleuchtet / #stolpersteine).

Eine Liste der Stolpersteine, nach Stadtteilen sortiert, findet ihr hier: de.wikipedia.org/wiki/Kategorie:Liste_(Stolpersteine_in_Hamburg)

Biografien der Ermordeten stehen hier: stolpersteine-hamburg.de (einfach Namen oder Straße in die Suchmaschine eingeben).

Bringt Eimsbüttel zum Leuchten und holt die Erinnerung an Menschen, die Unvorstellbares erleiden mussten, zurück ins Licht.

Danke!

Gaby und Till

]]>
Fri, 06 Nov 2020 19:20:00 +0100
http://gruene-eimsbuettel.de/home/news-volltext/article/fuer_mehr_sauberkeit_im_stadtteil_gruene_stadtteilgruppe_startet_mitmach_aktion_just_pick_it_up_one_piece_a_day/ Für mehr Sauberkeit im Stadtteil: Grüne Stadtteilgruppe startet Mitmach-Aktion „Just pick it up, one piece a day” http://gruene-eimsbuettel.de/home/news-volltext/article/fuer_mehr_sauberkeit_im_stadtteil_gruene_stadtteilgruppe_startet_mitmach_aktion_just_pick_it_up_one_piece_a_day/ http://gruene-eimsbuettel.de/home/news-volltext/article/fuer_mehr_sauberkeit_im_stadtteil_gruene_stadtteilgruppe_startet_mitmach_aktion_just_pick_it_up_one_piece_a_day/ Letzte Woche haben die Mitglieder der GRÜNEN Stadtteilgruppe Lokstedt/Niendorf/Schnelsen eine... Letzte Woche haben die Mitglieder der GRÜNEN Stadtteilgruppe Lokstedt/Niendorf/Schnelsen eine Aktion gestartet, an der sich – so die Idee – möglichst viele Menschen aus den Stadtteilen beteiligen sollen. Unter dem Motto „Just pick it up, one piece a day” soll jede*r jeden Tag ein Stück Abfall, das auf Fußwegen oder Straßen herumliegt, aufheben und im Mülleimer entsorgen und so zu mehr Sauberkeit in den Stadtteilen beitragen. Unter dem Hashtag #JustPickItUpEimsbuettel können dazu Fotos von besonderen Fundstücken gepostet werden.

Die Idee hat Grünen-Mitglied und Sprecherin der Stadtteilgruppe Annette Hasselmann aus ihrem früheren Wohnort Ismaning mitgebracht: Jede*r hebt jeden Tag ein Stück Müll auf, das er/sie beim Weg zur Arbeit oder zur Schule, beim Einkaufen oder beim Spaziergang findet, und entsorgt es umweltgerecht im Mülleimer. „Je mehr Menschen mitmachen, desto wirkungsvoller ist diese Aktion natürlich“, sagt Annette Hasselmann. „Auf lange Sicht kann unsere Aktion sicherlich dazu beitragen, die Sauberkeit in unseren Stadtteilen zu verbessern.“

Aber auch für jede*n einzelnen macht die Aktion Sinn: Sie schult die Wahrnehmung, macht auf das Müllproblem aufmerksam und trägt dazu bei, sich für das eigene Umfeld verantwortlich zu fühlen. „Wer bei unserer Aktion mitmacht, wird vielleicht in Zukunft auch selbst achtsamer sein, wenn es darum geht, Abfall wegzuwerfen“, hofft Annette Hasselmann. Die Stadtteilgruppe Lokstedt/Niendorf/Schnelsen der GRÜNEN Eimsbüttel hat diese Aktion initiiert. Das Müllsammeln ist auch unter Corona-Bedingungen jederzeit machbar, jahreszeiten- und wetterunabhängig und für Jung und Alt gleichermaßen interessant.

Lustige oder spannende Erlebnisse oder besonders denkwürdige Fundstücke können mit dem Handy fotografiert werden und unter dem Hashtag #justpickitupeimsbuettel bei Instagram gepostet werden. „Wir freuen uns, wenn möglichst viele Menschen bei unserer Aktion mitmachen und dazu auch noch ihre Funde posten!“ sagt Annette Hasselmann.

Weitere Informationen zur Aktion gibt es bei der Stadtteilgruppe Lokstedt/Niendorf/Schnelsen der GRÜNEN. Sie tagt normalerweise einmal im Monat, z. Z. allerdings ausschließlich online.

Kontakt: https://gruene-eimsbuettel.de/kreisverband/stadtteilgruppen/lokstedt-niendorf-schnelsen/

]]>
Tue, 27 Oct 2020 11:07:00 +0100
http://gruene-eimsbuettel.de/home/news-volltext/article/gruen_schwarze_koalition_in_eimsbuettel_investiert_in_nachhaltige_soziale_und_partizipative_stadtplanung/ Grün-Schwarze Koalition in Eimsbüttel investiert in nachhaltige, soziale und partizipative Stadtplanung http://gruene-eimsbuettel.de/home/news-volltext/article/gruen_schwarze_koalition_in_eimsbuettel_investiert_in_nachhaltige_soziale_und_partizipative_stadtplanung/ http://gruene-eimsbuettel.de/home/news-volltext/article/gruen_schwarze_koalition_in_eimsbuettel_investiert_in_nachhaltige_soziale_und_partizipative_stadtplanung/ Die Städte der Zukunft müssen so gestaltet werden, dass sie nachhaltig zum Klimaschutz beitragen... Die Städte der Zukunft müssen so gestaltet werden, dass sie nachhaltig zum Klimaschutz beitragen und den Menschen öffentlichen Raum für ein urbanes Miteinander bereitstellen. In Lokstedt hat die Bezirkspolitik nun nach jahrelangen Gesprächen und Verhandlungen einen Antrag (vgl. Drs. 21-1028) dazu auf den Weg gebracht. Durch eine Reihe von Verkehrsversuchen soll dabei die Form der Verkehrsentlastung gefunden werden die am besten zur Grelckstraße passt. Außerdem werden Maßnahmen entwickelt, durch die baulich mehr Platz für Menschen, vor allem für Fußgänger*Innen, Senior*Innen, Kinder und Familien und mehr Grünvolumen geschaffen wird. Durch die Stärkung der Zentrumsfunktion soll außerdem das lokale Gewerbe gestärkt werden. Die Vorstellung des Zeitplan für die Evaluations- und Umbaumaßnahmen und die Kostenschätzung für die weitere Gestaltung des Grelckstraße sind bereits erfolgt. Die Bezirkspolitik begrüßt die Planungen und unterstützt sie mit dem Antrag und den notwendigen Mitteln.

Dazu Antragsteller Sebastian Dorsch, Sprecher der GRÜNEN-Bezirksfraktion im Regional­ausschuss Lokstedt, Niendorf, Schnelsen: „Wir freuen uns sehr, dass wir mit diesem Antrag einen wichtigen Beitrag leisten können, dass endlich auch Lokstedt ein Zentrum erhält, in dem sich die Menschen gut und gerne aufhalten können, das verkehrsärmer und grüner ist und in dem das lokale Gewerbe gestärkt wird. Besonders freue ich mich, dass sich sehr viele im Stadtteil, in der Politik und Verwaltung in einem sehr konstruktiven Dialog für diese Ziele eingesetzt haben.“

Andreas Stonus, Sprecher der CDU-Bezirksfraktion im Regional­ausschuss Lokstedt, Nien­dorf, Schnelsen ergänzt: „Unser Antrag für die Umgestaltung der Grelckstraße ist der Abschluss inten­siver Bürgerbeteiligung, die wir in den letzten Wochen und Monaten durchgeführt haben und der Start für die favorisierten Verkehrsversuche. Die Bürgerinnen und Bürger Eimsbüttels in die politi­schen Entscheidungen einzubeziehen ist unser Hauptanliegen. Schließlich machen wir Politik für jeden einzelnen Mitbürger. Ich freue mich darauf, die Verschönerung der Grelckstraße zu begleiten“.

]]>
Fri, 23 Oct 2020 14:54:00 +0200
http://gruene-eimsbuettel.de/home/news-volltext/article/gruene_eimsbuettel_bestuerzt_ueber_angriff_auf_juedische_gemeinde_solidaritaet_gegen_antisemitismus_zeigen/ Grüne Eimsbüttel bestürzt über Angriff auf jüdische Gemeinde: Solidarität gegen Antisemitismus zeigen http://gruene-eimsbuettel.de/home/news-volltext/article/gruene_eimsbuettel_bestuerzt_ueber_angriff_auf_juedische_gemeinde_solidaritaet_gegen_antisemitismus_zeigen/ http://gruene-eimsbuettel.de/home/news-volltext/article/gruene_eimsbuettel_bestuerzt_ueber_angriff_auf_juedische_gemeinde_solidaritaet_gegen_antisemitismus_zeigen/ Die GRÜNE-Bezirksfraktion Eimsbüttel zeigt sich bestürzt über den gestrigen offenbar antisemitisch... Die GRÜNE-Bezirksfraktion Eimsbüttel zeigt sich bestürzt über den gestrigen offenbar antisemitisch geprägten Angriff auf einen jüdischen Studenten vor einer Synagoge im Bezirk. Die Tat weckt Erinnerungen an den Anschlag von Halle vor einem knappen Jahr. Die Bezirksfraktion erklärt ihre Anteilnahme und ihre Solidarität mit dem Opfer und der jüdischen Gemeinde.

Dazu Ali Mir Agha, Vorsitzender der GRÜNEN-Bezirksfraktion: „Wir haben zuletzt in Eimsbüttel daran gearbeitet, wie wir jüdisches Leben, Identität und Kultur schützen und fördern können. Umso mehr schockiert uns der Angriff auf einen jüdischen Studenten mitten unter uns am Laubhüttenfest.

Nina Schübel, stellvertretende Vorsitzende und kulturpolitische Sprecherin der GRÜNEN-Bezirksfraktion, ergänzt: „Wir sind besonders erschüttert über diesen Anschlag am Tag des Sukkot-Festes mitten im Herzen Eimsbüttels und damit dem Zentrum jüdischen Lebens in Hamburg. Dieser Angriff zeigt erneut, dass wir im Kampf gegen Antisemitismus und Rassismus entschlossen zusammenstehen müssen.

]]>
Mon, 05 Oct 2020 12:29:00 +0200